Stefan Küng wieder fit – Comeback nächste Woche

Wird sein Können bald wieder auf der Strasse beweisen können: BMC-Profi Stefan Küng (22) hat das Pfeiffersche Drüsenfieber überwunden und steht nächste Woche in Belgien wieder am Start
Wird sein Können bald wieder auf der Strasse beweisen können: BMC-Profi Stefan Küng (22) hat das Pfeiffersche Drüsenfieber überwunden und steht nächste Woche in Belgien wieder am Start © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Radprofi Stefan Küng kündigt für nächste Woche sein rennmässiges Comeback an. Der Ostschweizer wird am nächsten Mittwoch in Belgien das Eintagesrennen “Quer durch Flandern” bestreiten.

Im vergangenen Dezember wurde bei Küng im Trainingscamp seines amerikanisch-schweizerischen Teams BMC in Spanien das Pfeiffersche Drüsenfieber festgestellt. Nun scheint der 22-jährige Thurgauer die Krankheit überwunden zu haben.

Laut Küngs Teamarzt Max Testa waren die letzten Bluttests anfangs Woche positiv verlaufen, sodass ein wettkampfmässiger Einsatz des BMC-Profis wieder möglich ist. “Ich fühle mich wieder gesund und bin froh, dass ich von meinem Arzt grünes Licht bekommen habe”, zeigte sich Küng erfreut. Der Weltmeister im Teamzeitfahren hat schon seit längerem das Training wieder aufgenommen, allerdings noch nicht mit der gewohnten Intensität. “Jetzt muss ich wieder einige Renntage in den Beinen haben, um zu sehen, wie es um meine Form steht.”

Küng hat aufgrund seiner krankheitsbedingten Pause in dieser Saison noch keine Rennen bestreiten können und musste kürzlich auch auf die Titelverteidigung in der Einzelverfolgung an der Bahn-WM in London verzichten. Sein grosses Ziel sind die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro, wo er mit dem Schweizer Bahnvierer zu den Medaillenkandidaten zählt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen