Stefan Mross wünscht sich mehr Musik im Fernsehen

Stefan Mross bedauert, dass Krimis die volkstümliche Musik aus dem Fernsehen verdrängen. (Archivbild)
Stefan Mross bedauert, dass Krimis die volkstümliche Musik aus dem Fernsehen verdrängen. (Archivbild) © KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA
Der ARD-Moderator und Musiker Stefan Mross wünscht sich mehr Schlager und Volksmusik im Fernsehen. “Das Fernsehprogramm darf nicht nur aus Mord und Totschlag bestehen”, findet er. Es gebe immer mehr Krimis, die Zahl der traditionellen Musiksendungen gehe zurück.

“Die Inseln, auf denen wir spielen, werden immer kleiner”, sagte Mross der Deutschen Presse-Agentur. Volkstümliche Musik müsse im Fernsehen eine Heimat haben: “Die TV-Sender haben den Auftrag, die Menschen zu unterhalten. Und wenn Zuschauer diese Musik mögen, darf man sie ihnen nicht verwehren.”

Mross moderiert im zwölften Jahr die ARD-Show “Immer wieder sonntags”. Sie kommt im Sommer jeden Sonntag von 10 Uhr an zwei Stunden live aus dem Europa-Park in Rust. Die diesjährige Staffel startet an diesem Sonntag. Sie dauert bis Ende August. Volksmusik und deutscher Schlager stehen im Mittelpunkt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen