Stefanie Vögele scheitert an Pawljutschenkowa

Stefanie Vögele scheitert in Linz (Ö) in den Achtelfinals an der Russin Anastasia Pawljutschenkowa
Stefanie Vögele scheitert in Linz (Ö) in den Achtelfinals an der Russin Anastasia Pawljutschenkowa © KEYSTONE/AP/FRANCOIS MORI
Wie an allen WTA-Turnieren seit Oktober 2014 scheidet Stefanie Vögele auch in Linz (Ö) in einer der ersten beiden Runden aus. Die Aargauerin unterliegt Anastasia Pawljutschenkowa (Russ) 4:6, 0:6. Vögele war im Achtelfinalspiel ihrer russischen Kontrahentin klar unterlegen.

In beiden Sätzen kassierte die 25-Jährige gleich zu Beginn ein Break. Im zweiten Durchgang, der nur 22 Minuten dauerte, brachte sie kein einziges Aufschlagspiel durch. Pawljutschenkowa zeigte sich als die deutliche aktivere Spielerin und machte zudem kaum Fehler. Nach 64 Minuten verwertete die an Nummer 7 gesetzte Russin (WTA 29) gleich den ersten Matchball mit einem Ass.

Obwohl Vögele vor einem Jahr in Linz bis in die Viertelfinals vorgestossen war, wird die Weltnummer 165 im Ranking einige Plätze gutmachen. Wegen einer Verschiebung im Kalender fielen diese Punkte bereits letzte Woche aus der Wertung.

Mit drei Siegen in der Qualifikation hatte sich Vögele in Oberösterreich nach Taschkent (Usb) zum zweiten Mal in Folge einen Platz im Haupttableau gesichert. Dank ihrem Erstrundenerfolg gegen die Österreicherin Tamira Paszek (WTA 213) erreichte sie erstmals seit Mitte Mai (Nürnberg) bei einem WTA-Turnier wieder die zweite Runde. Damit zeigte die Aargauerin nach einer monatelangen Durststrecke wieder leichte Aufwärtstendenz.

Anfang Jahr wurde Vögele in der Weltrangliste noch an Position 79 geführt. Ihre beste Klassierung datiert vom November 2013, als sie als nationale Nummer 1 Platz 42 eingenommen hatte.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen