Stimmenrekorder des abgestürzten Egyptair-Flugzeugs geborgen

Die Besatzung des französischen Spezialschiffs "John Lethbridge" hatte die Ortung von Wrackteilen des Flugzeugs gemeldet. (Archivbild)
Die Besatzung des französischen Spezialschiffs "John Lethbridge" hatte die Ortung von Wrackteilen des Flugzeugs gemeldet. (Archivbild) © KEYSTONE/EPA DEEP OCEAN SEARCH LTD/F. BASSEMAYOUSSE/DOS LTD/HANDOUT
Rund einen Monat nach dem Absturz der Egyptair-Maschine ist der Stimmenrekorder des Jets geborgen worden. Die Ermittler erhoffen sich neue Erkenntnisse. 

Das Gerät sei beschädigt, teilte die Untersuchungskommission am Donnerstag in Kairo mit. Allerdings sei mit dem Datenspeicher der wichtigste Teil des Rekorders gesichert worden.

Die Ermittler erhoffen sich von dem Stimmenrekorder neue Erkenntnisse zu der bisher ungeklärten Absturzursache. Der Airbus A320 war am 19. Mai mit 66 Menschen an Bord auf dem Weg von Paris nach Kairo über dem östlichen Mittelmeer abgestürzt. Ein zweiter Flugschreiber von Flug MS804 wird nach wie vor gesucht.

Die Untersuchungskommission hatte bereits am Mittwochabend mitgeteilt, dass das Spezialschiff “John Lethbridge” im Mittelmeer an mehreren Stellen Wrackteile gefunden habe. Den Ermittlern seien erste Bildaufnahmen von einem Fundort übermittelt worden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen