Stress hatte früher keine Kohle und trotzdem neue Kleider

Heute lässt Stress seine Modeideen von anderen umsetzen: Früher nähte der Rapper seine Kleider selbst. (Archivbild)
Heute lässt Stress seine Modeideen von anderen umsetzen: Früher nähte der Rapper seine Kleider selbst. (Archivbild) © Keystone/GIAN EHRENZELLER
Stress macht nicht nur Musik, er hat auch eine eigene Modelinie. Die Liebe zum Kreieren von Kleidern entdeckte der Rapper in jungen Jahren quasi notgedrungen. «Ich hatte kaum Kohle, deshalb schneiderte ich selbst.»

Oft habe er sich in den Ferien mit seinen Kollegen zum Entwerfen und Nähen von Hosen und Jacken getroffen, erzählte der 39-Jährige im Interview mit «Glanz & Gloria voll fresh». «Da ist die Liebe zu Kleidern geboren.»

Obwohl er heute von seiner Leidenschaft zur Mode und zur Musik leben kann, hat Stress schon öfter daran gedacht, alles hinzuschmeissen. «Jeder Künstler kennt diese Momente», sagt er. Wer in der Öffentlichkeit stehe, kämpfe nicht nur mit dem Druck von aussen, sondern auch mit jenem, den er sich selber auferlege. Fazit: Kohle hin oder her, die Zeiten sind immer wieder mal «ein bisschen schwierig».

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen