Striptease im Parlament

Trägt nur noch Unterhose, Hut und Socken, José Manuel Coelho.
Trägt nur noch Unterhose, Hut und Socken, José Manuel Coelho. © keystone
Da hat sich jemand aber tüchtig geärgert: In Madeira hat sich ein Abgeordneter im Parlament aus Protest ausgezogen, weil ein Teil seines Lohnes gepfändet wurde.

Unter den erstaunten Augen seiner Kollegen ist José Manuel Coelho während einer Sitzung im Regionalparlament aus seinen Kleidern geschlüpft und hat einen regelrechten Striptease hingelegt. Nur mit einer Unterhose, Socken und einem Hut bekleidet verliess er den Plenarsaal. Die Debatte musste unterbrochen werden, wie die Zeitung “Publico” in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Dem Abgeordneten wurde ein Teil seines Gehalts gepfändet. Wegen Verleumdung einer Beamtin war er gerichtlich zu einer Zahlung von 106 000 Euro Entschädigung verurteilt worden. (red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen