Suchhund rettet vermissten 90-Jährigen

Symbolbild
Symbolbild © (KEYSTONE/POOL/Laurent Gillieron)
Ein 90-Jähriger konnte dank einer grossangelegten Suchaktion am Freitagmorgen gefunden werden. Der Senior wurde seit Donnerstagnachmittag in Filisur vermisst.

Der 90-Jährige Einheimische war mit seiner Frau im Wald nahe ihres Maiensässes Sela oberhalb Filisur unterwegs. Die Frau schickte ihren Mann kurz vor 15.00 Uhr voraus um sich anschliessend mit ihm bei der Hütte zu treffen.

Mann kehrte nicht zurück

Als sie zur Hütte gelangte, war ihr Mann dort nicht anzutreffen. Mit ihrer Tochter und Bekannten suchte sie gemeinsam den Nahbereich um das Maiensäss ab. Da diese Suche erfolglos verlief, wurde um 18.00 Uhr die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden alarmiert.

Grossangelegte Suchaktion

In der Folge wurde eine Suchaktion gestartet. Beteiligt waren rund vierzig Angehörige der SAC-Rettungsstation Bergün, der Feuerwehr Bergün-Filisur, der Rega sowie der Kantonspolizei Graubünden. Weiter standen Suchhunde der Polizei sowie des SAC im Einsatz.

Gestolpert und verletzt

Am Freitagmorgen, kurz vor 08.00 Uhr, konnte der Vermisste durch einen Suchhund des SAC rund einen Kilometer von seinem Abgangsort entfernt im Gebiet Foppas aufgefunden werden. Bei seinem Irrlauf war er in steilem Gelände über eine Wurzel gestolpert und hat sich dabei leicht verletzt. Die Rega flog ihn ins Spital nach Thusis. (kapogr/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen