Svindal auch in der Abfahrt nicht zu schlagen

Aksel Lund Svindal ist im Speed-Bereich derzeit kaum zu schlagen
Aksel Lund Svindal ist im Speed-Bereich derzeit kaum zu schlagen © KEYSTONE/AP/ARMANDO TROVATI

Mit dem 30. Sieg im Weltcup feierte Svindal eine Premiere. Erstmals entschied er in Val Gardena auch die Abfahrt für sich, nachdem er gleichenorts schon viermal den Super-G gewonnen hatte. Der Norweger siegte deutlich. Der zweitplatzierte Fayed lag bereits 43 Hundertstel zurück.

Svindal übernahm mit dem fünften Sieg im sechsten Speed-Rennen des Jahres auch wieder die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung. Er liegt nun 77 Punkte vor dem bisherigen Leader, Marcel Hirscher aus Österreich.

Die Schweizer gehörten zu den Geschlagenen. Von den bisher gestarteten Fahrern von Swiss-Ski liegt Marc Gisin als Bester auf Platz 19. Wenige Weltcup-Punkte gabs daneben nur noch für Carlo Janka (24.) und Niels Hintermann (29.). Der Abfahrts-Dritte der letzten Junioren-WM lieferte damit in seinem zweiten Weltcup-Rennen erstmals ein zählbares Ergebnis ab.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen