SVP gegen SP – Entscheidung im Kampf um die Macht im Kanton Bern

Kampf um die Macht im Kanton Bern: Der Sozialdemokrat Bernasconi (links) gegen den SVP-Mann Pierre Alain Schnegg. (Archivbild)
Kampf um die Macht im Kanton Bern: Der Sozialdemokrat Bernasconi (links) gegen den SVP-Mann Pierre Alain Schnegg. (Archivbild) © /KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Spannender Abstimmungssonntag im Kanton Bern: Die Stimmberechtigten entscheiden heute, ob der Regierungsrat rot-grün dominiert bleibt oder wieder bürgerlich wird. Zu besetzen ist der verfassungsmässig garantierte Jura-Sitz in der Berner Regierung.

Die Nachfolge von Philippe Perrenoud (SP) antreten wollen Roberto Bernasconi (SP) und Pierre Alain Schnegg (SVP).

Siegt Bernasconi, bleibt die siebenköpfige Kantonsregierung in rot-grüner Hand. Setzt sich Schnegg durch, haben die bürgerlichen Parteien nach zehn Jahren wieder die Mehrheit in der kantonalen Exekutive.

Eine Prognose fällt schwer, zumal der Jura-Sitz nach einer speziellen Formel ermittelt worden. Die Stimmen im Berner Jura werden dabei stärker gewichtet als alle anderen.

Im ersten Wahlgang lag Schnegg im Berner Jura gut 700 Stimmen vor Bernasconi. Kann der SVP-Mann den Vorsprung verteidigen, hat er gute Aussichten auf den Wahlsieg. Der Sozialdemokrat Bernasconi hofft den Rückstand dank Mitte-Wählern und Linksseparatisten aufzuholen.

Die Abstimmungslokale sind bis 12 Uhr geöffnet, das Schlussresultat soll Mitte Nachmittag vorliegen. Staatsschreiber Christoph Auer wird das Endergebnis im Berner Rathaus verkünden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen