Swiss-Life-CEO Patrick Frost ist auch ein Familienmensch

Swss-Life-Chef Patrick Frost freut sich darauf, dass er demnächst zum zweiten Mal Vater wird. (Archiv)
Swss-Life-Chef Patrick Frost freut sich darauf, dass er demnächst zum zweiten Mal Vater wird. (Archiv) © /KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER
Swiss-Life-CEO Patrick Frost ist nicht nur Manager, er ist auch Familienmensch. Am Wochenende jedenfalls gehört es zu seinem Job, Windeln zu wechseln. In den nächsten Wochen wird der 47-jährige gebürtige Basler zum zweiten Mal Vater. Ein Hobby hat der viel Beschäftigte nicht.

Freizeit aber schon, und die widmet er vollumfänglich seiner Familie, wie Patrick Frost in einem Interview sagte, das am Montag in verschiedenen Zeitungen erschienen ist.

Er sei relativ spät Vater geworden. “Da nimmt man das Vatersein vielleicht etwas bewusster wahr als in jungen Jahren.” Frosts Tochter ist zweieinhalbjährig. “Und in den nächsten Wochen gibt es erneut Nachwuchs. Da möchte ich möglichst viel Zeit mit der Familie verbringen.”

Wie er das schafft? “Ich versuche, mindestens einmal pro Woche früher nach Hause zu kommen, um meine Tochter ins Bett zu bringen.” Mindestens einmal pro Woche geht Frost zudem später ins Büro. “Und das Wochenende gehört meistens der Familie.”

Patrick Frost, seit Juli 2014 CEO der Swiss-Life-Gruppe, lebt mit Frau und Kind in Zug. Und gibt zu: “Ja, der steuerliche Vorteil spielte bei der Standortwahl auch eine Rolle.” Wichtig gewesen sei aber auch die gute Zugverbindung nach Zürich.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen