Synchronsprecher für Tom Hanks gestorben

In keinem neuen Film wird Tom Hanks auf deutsch so tönen wie Forrest Gump: Sein Synchronsprecher Arne Elsholtz ist gestorben. (Archivbild)
In keinem neuen Film wird Tom Hanks auf deutsch so tönen wie Forrest Gump: Sein Synchronsprecher Arne Elsholtz ist gestorben. (Archivbild) © /EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA
Tom Hanks hat seine deutsche Stimme verloren: Synchronsprecher Arne Elsholtz starb am Dienstag in Berlin, wie die Deutsche Presse-Agentur bestätigte. Elsholtz synchronisierte auch Bill Murray, Kevin Kline, Jeff Goldblum und Steve Guttenberg.

Als “Ghostbusters” Mitte der 80er in die Kinos kam, so erzählte Elsholtz einmal, wettete er mit einem Freund, dass er es mit einem Satz schaffen würde, dass sich alle Menschen in einem Restaurant zu ihm umdrehen. Danach öffnete er die Tür und sagte mit Bill Murrays Stimme: “Hat hier jemand einen Geist gesehen?” Er verlor die Wette, weil eine einzige Person sich nicht umdrehte – die Frau war taub.

Elsholtz gab auch Figuren in animierten Filmen seine Stimme, zum Beispiel im Film “Ice Age”, in dem er das Mammut “Manni” synchronisierte. Hier ein Zusammenschnitt von den Rollen, die Elsholtz vertonte:

(red/SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen