Abraham läuft Schweizer Rekord im Marathon

Tadesse Abraham (hier am WM-Marathon 2015 in Peking) lief in Seoul das Rennen seines Lebens
Tadesse Abraham (hier am WM-Marathon 2015 in Peking) lief in Seoul das Rennen seines Lebens © KEYSTONE/AP/MARK SCHIEFELBEIN
Tadesse Abraham schreibt am Marathon in Seoul Schweizer Leichtathletikgeschichte. Der 33-Jährige vom LC Uster stellte als Vierter in 2:06:40 Stunden einen Schweizer Rekord auf.

Der gebürtige Eritreer, der seit 2014 für die Schweiz startberechtigt ist, unterbot die Bestmarke von Viktor Röthlin (2008 in Tokio) um nicht weniger als 43 Sekunden. Den 16 Jahre alten Europarekord verfehlte Abraham um lediglich vier Sekunden. In der europäischen Allzeit-Bestenliste liegt er nun hinter dem Portugiesen Antonio Pinto und dem Franzosen Benoit Zwierchlewski an dritter Stelle.

Abraham lief in der südkoreanischen Hauptstadt das Rennen seines Lebens. Lange hielt er sich in der immer kleiner werdenden Spitzengruppe auf und passierte bei Rennhälfte in 1:02:55 Stunden. Danach teilte er sich seine Kräfte sehr gut ein und erreichte als einziger Nicht-Kenianer in den Top 8 den 4. Platz. Seine persönliche Bestzeit, die er vor drei Jahren in Zürich gelaufen war, verbesserte Abraham um 1:05 Minuten.

Mit dieser Topleistung setzte der in Genf wohnhafte Läufer des LC Usters zum Auftakt des Olympia-Jahres, auf das sich Abraham mit einem Trainingslager in Äthiopien vorbereitet hatte, ein Ausrufezeichen. Die weiteren Ziele Abrahams in dieser Saison sind der Halbmarathon an den Europameisterschaften in Amsterdam im Juli und der Marathon an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im August.

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel