Tag der letzten Entscheidungen in den europäischen Top-Ligen

Der FC Barcelona könnte am Samstag zum 24. Mal spanischer Meister werden
Der FC Barcelona könnte am Samstag zum 24. Mal spanischer Meister werden © KEYSTONE/AP/MANU FERNANDEZ
In den fünf europäischen Top-Ligen geht an Pfingsten die letzte Runde über die Bühne. Während es in Spanien zum Showdown um den Titel kommt, steht in den anderen Ligen der Abstiegskampf im Fokus.

Verteidigt der FC Barcelona seinen Titel in der Primera Division? Oder wird er auf der Zielgeraden doch noch vom Erzrivalen Real Madrid abgefangen? Mit einem Sieg im Auswärtsspiel am Samstag beim so gut wie geretteten Granada wäre der 24. Meistertitel für die Katalanen perfekt. Nach einer kurzen Krise mit drei Meisterschaftsniederlagen in Folge und dem Ausscheiden in der Champions League hat sich die Mannschaft von Luis Enrique in den letzten Wochen wieder gefangen. Die letzten vier Partien gewann Barcelona mit einem Torverhältnis von 21:0. Real tritt zum Abschluss der Saison in La Coruña an, ehe am 28. Mai mit dem Champions-League-Final in Mailand gegen den Stadtrivalen Atletico Madrid der Saisonhöhepunkt für die Mannschaft von Zinédine Zidane folgt. Eine weitere Entscheidung fällt am unteren Strich: Aus dem Trio Getafe, Sporting Gijon und Rayo Vallecano werden am Ende zwei absteigen.

Wichtige Entscheidungen in der Bundesliga

In der deutschen Bundesliga sind noch zwei Fragen offen: Wer folgt Hannover in die 2. Bundesliga und wer muss sich in der Relegation gegen das von René Weiler trainierte Nürnberg behaupten? In Bremen kommt es am Samstag zu einer Finalissima zwischen Werder und Eintracht Frankfurt. Den unter dem neuen Trainer Niko Kovac wieder erstarkten Gästen reicht ein Punkt, um den Klassenerhalt sicherzustellen, Bremen ist bei einem Sieg auf Kosten Frankfurts gerettet. Sein Schicksal nicht mehr in den eigenen Füssen hat der VfB Stuttgart. Den Schwaben droht nach zuletzt acht Spielen ohne Sieg der Abstieg aus dem Oberhaus nach 41 Jahren. Stuttgart braucht zum Saisonabschluss in Wolfsburg zwingend einen Sieg und muss auf die Schützenhilfe Frankfurts hoffen, um sich zumindest noch in die Relegation zu retten.

Kampf um den vierten Platz

In der englischen Premier League stehen mit Newcastle, Norwich City und Aston Villa die drei Absteiger fest. Im Fokus am 38. Spieltag steht der Kampf um Platz 4 zwischen Manchester City und Manchester United. Den Citizens reicht zum Abschied von Trainer Manuel Pellegrini beim Gastspiel in Swansea ein Punkt, um sich Platz 4 und damit die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation zu sichern. Manchester United könnte zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren die Königsklasse verpassen. Das Team von Louis van Gaal, über dessen Absetzung nach Ende der Saison seit Wochen spekuliert wird, gab aufgrund der Niederlage unter der Woche gegen West Ham United den Vorteil aus der Hand.

Napoli kämpft um Einzug in Champions League

In Italien steht mit Juventus Turin der Meister seit längerem fest. Das zweitklassierte Napoli braucht im Heimspiel gegen Frosinone einen Sieg, um sich das Ticket für den direkten Einzug in die Champions League ohne fremde Hilfe zu sichern. Die drittklassierte AS Roma, die bei der AC Milan gastiert, hat zumindest die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation auf sicher. Palermo und Carpi machen in einem Fernduell den dritten Absteiger untereinander aus.

Auch in Frankreich wird es spannend

Noch einige offene Fragen gibt es in der französischen Ligue 1 zu klären. Monaco und Nice kämpfen in einem Fernduell um Platz 3, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt, Saint-Etienne und Lille duellieren sich um einen Platz in der Europa League. Im Abstiegskampf hat Toulouse mit François Moubandje die besten Karten im Dreikampf mit Ajaccio und Reims um den letzten verbliebenen Platz in der Liga.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen