Tamedia mit weniger Umsatz und deutlich mehr Gewinn

Das Medienhaus Tamedia musste im vergangenen Jahr einen Rückgang des Umsatzes hinnehmen. (Archiv)
Das Medienhaus Tamedia musste im vergangenen Jahr einen Rückgang des Umsatzes hinnehmen. (Archiv) © Keystone/WALTER BIERI
Der Medienkonzern Tamedia hat im vergangenen Geschäftsjahr weniger Umsatz erzielt. Der fusionierte Verzeichnisdienst aus search.ch und local.ch führte aber zu einem mehr als doppelt so hohen Reingewinn.

Die konjunkturellen Abkühlung und der fortschreitende Strukturwandel hätten zu einem 4,5 Prozent kleineren Umsatz von 1,06 Milliarden Franken geführt, teilte die Zürcher Mediengruppe am Dienstag mit. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gab es mit 243,4 Millionen Franken im Vergleich zu 240,7 Millionen Franken im Vorjahr eine leichte Steigerung.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank hingegen um rund 23 Prozent auf rund 130 Millionen Franken. Grund dafür sind Wertminderungen auf Goodwill in der Höhe von rund 40 Millionen Franken. Der Wertminderungsbedarf ergab sich mehrheitlich aus der 2015 schlechter als erwarteten Geschäftsentwicklung in den Geschäftsfeldern Publizistik Regional und National und bei einzelnen Digitalgesellschaften sowie den in der Folge angepassten Wachstumsprognosen.

Unter dem Strich resultierte eine Steigerung des Reingewinns um 109 Prozent auf 334 Millionen Franken. Grund ist insbesondere ein Aufwertungsgewinn durch die Einbringung von search.ch in eine gemeinsame Verzeichnisgesellschaft mit dem Telekomanbieter Swisscom.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen