Tankstelle überfallen

Zwischen St.Margrethen und St.Gallen staut es nach einem Unfall wegen Glatteis (Symbolbild)
Zwischen St.Margrethen und St.Gallen staut es nach einem Unfall wegen Glatteis (Symbolbild) © Kapo SG
Am Montagabend, kurz vor 22 Uhr, ist ein Tankstellenshop in der Oberstrasse von einem unbekannten, bewaffneten Mann überfallen worden. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Der unbekannte Täter bedrohte die 54-jährige Filialleiterin des Shops mit einer Faustfeuerwaffe, drängte die Frau unter Waffengewalt hinter die Verkaufstheke und forderte Geld. Die 54-Jährige übergab dem Täter mehrere hundert Franken Bargeld, woraufhin der Täter die Flucht ergriff. Gemäss Beschreibung mehrerer Zeugen ist der Mann ca. 170-180 cm gross, sprach Schweizerdeutsch, trug graue Cargo-Hosen, einen grauen Kapuzenpullover, eine schwarze Jacke, weisse Sportschuhe und graue Handschuhe. Zum Tatzeitpunkt war der Mann mit einer Sturmhaube maskiert.

Personen, die den flüchtenden Täter gesehen oder Hinweise zu diesem machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49, zu melden.

Zusammenhang noch nicht eruiert

Bei mehreren Überfällen auf Postfilialen in der Ostschweiz während der letzten beiden Monate ist der Täter mit einer Faustfeuerwaffe vorgegangen. Ob es sich um den gleichen Täter handelt in diesem Fall, ist noch in Abklärung, wie Hanspeter Krüsi von der Kantonspolizei bestätigt. “In den Untersuchungen ziehen wir Vergleiche, zum Beispiel in der Sprache, oder im Gesichtsausdruck”, sagt Krüsi.

“Die Ermittlungen laufen auch Hochtouren, aber leider sind wir noch nicht weiter”, sagt Krüsi.

Die Raubüberfälle häufen sich. Im letzten Jahr gab es zwischen dem 1. Oktober und dem 10. Dezember vier Raubüberfälle. Im 2015 gab es im gleichen Zeitraum zehn Überfälle, diesen Fall inbegriffen. “Man muss aber bedenken, dass hier auch die kleineren Fälle wie ein Angriff im Park oder auf einen Kiosk eingerechnet werden”, sagt Krüsi.

(red/KapoSG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen