Tankstellenbetreiber droht mit Schüssen

Tankstellenbetreiber droht mit Schüssen
© Tagblatt/Joye Geisselhardt
Nach wiederholten Überfällen und Einbrüchen hat der Betreiber der BP-Tankstelle im Buriet die Nase voll. Er schreckt die Einbrecher zurück, indem er mit Waffengewalt droht.

“Lieber Einbrecher”, mit diesen netten Worten beginnt der Brief an der BP-Tankstellentür in Thal. Doch dann kommt der Betreiber, Marcel Zürcher, schnell auf den Punkt. Er werde rücksichtslos von seiner Schusswaffe Gebrauch machen, droht er.
Gegenüber dem Tagblatt sagt Marcel Zürcher, dass er wirklich eine Waffe besitze und wisse, wie diese zu gebrauchen sei. Auch der erforderliche Waffenschein besitze er. Doch wirklich einsetzen würde er die Waffe natürlich nur, wenn sein Leben in Gefahr wäre.

Tagblatt/Joye Geisselhardt

Tagblatt/Joye Geisselhardt

Laut der St.Galler Staatsanwaltschaft, gebe es keine Bedenken. Damit eine Drohung strafrechtliche verfolgt wird, muss sie explizit gegen eine bestimmte Person ausgesprochen werden. Und das wäre hier nicht der Fall. Das Plakat an der Tür, welches offenbar Wirkung zeigt, ist aber nicht die einzige Massnahme, welche Marcel Zürcher getroffen hat. Zusätzlich hat er eine Vergitterung an den Fenstern anbringen und eine Alarmanlage einbauen lassen. (red)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen