Team Canada nach 5:2-Sieg erster Finalist

Die Kanadier jubeln, für die Tschechen ist der Spengler Cup vorbei.
Die Kanadier jubeln, für die Tschechen ist der Spengler Cup vorbei. © Keystone/Gian Ehrenzeller
Das Team Canada steht erneut im Spengler-Cup-Final. Die Kanadier gewinnen den rassigen ersten Halbfinal gegen Mountfield Hradec Kralove mit 5:2.

Die Partie geriet für die Kanadier am Ende zum Zitterspiel. Erst vier Minuten vor Schluss stellte Zach Boychuk – 2008 im NHL-Draft in der ersten Runde gezogen – mit dem 4:2 im Powerplay den kanadischen Sieg sicher. Das 5:2 fiel 19,6 Sekunden vor Schluss durch einen Schuss von Maxim Noreau ins leere Tor.

Dass das Team Canada derart lange bangen musste, war der Verdienst von Hradec Kralove. Denn die Partie lief für die Kanadier günstig. Sie gingen gleich mit ihrer ersten Chance in Führung, lagen nach 15 Minuten 2:0 und nach 23 Minuten mit 3:1 vorne, schafften es danach aber nicht, die Tschechen entscheidend zu distanzieren. David McIntyre (Zug), Jay McClement (Olten) und der AHL-Verteidiger Jef Goloubef erzielten die drei frühen Tore.

Nach dem 3:1 begannen die Kanadier etwas gar früh, Kräfte für den Final zu schonen. In Unterzahl verkürzte Michal Dragoun in der 35. Minute für Hradec Kralove auf 2:3. Wieder in Unterzahl bot sich nach 51 Minuten Petr Koukal, einem der Routiniers und Stars im tschechischen Team, die grösste Ausgleichschance. Die gut kämpfenden Tschechen erspielten sich im Schlussabschnitt bis zum 2:4 ein Chancenplus.

Das Team Canada triumphierte am Spengler Cup sowohl 2015 wie 2016. In dieser Zeit gewannen sie in Davos elf Spiele von zwölf. Die einzige Niederlage resultierte in der Vorrunde vor einem Jahr mit 4:7 gegen Dinamo Minsk.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen