Tempo 30 führt laut ADAC nicht zu Schadstoffreduzierung

Weder bei den Stickoxid-Emissionen noch beim Ausstoss von Kohlendioxid führe Tempo 30 zu einer Senkung des Schadstoffausstosses, teilte der ADAC mit.
Weder bei den Stickoxid-Emissionen noch beim Ausstoss von Kohlendioxid führe Tempo 30 zu einer Senkung des Schadstoffausstosses, teilte der ADAC mit. © Keystone/SIGI TISCHLER
Durchgehendes Tempo 30 in den Innenstädten statt Tempo 50 führt laut einer vom deutschen Automobilclub ADAC veröffentlichten Untersuchung nicht zu einer Senkung des Schadstoffausstosses von Autos.

Weder bei den Stickoxid-Emissionen noch beim Ausstoss von Kohlendioxid führe eine entsprechende Tempobegrenzung zu einer Senkung des Schadstoffausstosses, teilte der Automobilclub am Montag in München mit.

Generelle Tempolimits seien nicht geeignet, die Luftqualität in den Städten dauerhaft zu verbessern, schlussfolgerte der ADAC. Er schlug zur besseren Luftreinhaltung stattdessen die Einrichtung von grünen Wellen und intelligenten Verkehrsleitsystemen vor.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen