Tessiner Derby endet erneut mit Heimsieg

Luganos Clarence Kparghai (links) im Stock-Duell mit Ambris Daniele Grassi
Luganos Clarence Kparghai (links) im Stock-Duell mit Ambris Daniele Grassi © KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU
Ambri-Piotta zeigt die richtige Reaktion auf die knappe Niederlage vom Samstag (2:3 n.P.) in Lugano. Die Leventiner entscheiden das zweite Tessiner Derby des Wochenendes mit 3:2 für sich. Damit endete auch das vierte Tessiner Derby in dieser Saison mit einem Sieg des Heimteams.

Ambri verdiente sich den Erfolg dank zwei schnellen Toren im Schlussdrittel. Sven Berger (45.) mit seinem ersten Treffer im Dress der Biancoblu und Thibaut Monnet (48.) sorgten mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten für die Entscheidung in einer hart umkämpften Partie.

Monnet hatte das Heimteam in der 13. Minute in Überzahl mit dem 600. Derby-Treffer der Leventiner in Führung gebracht. Lugano reagierte im Mitteldrittel und legte durch die Tore von Frederik Pettersson (28.) und Gregory Hofmann (30.) mit 2:1 vor. Danach konnte das Team von Doug Shedden mehrmals auf einen starken Elvis Merzlikins im Tor zählen. So auch kurz nach Spielhälfte, als der lettische Goalie mit Schweizer Lizenz eine Grosschance von Alexandre Giroux mit einer sensationellen Parade zu Nichte machte.

In der letzten Spielminute gelang Lugano zwar noch der vermeintliche Ausgleich, doch die Partie war wegen einer angezeigten Strafe gegen Ambri bereits unterbrochen, obwohl kein Leventiner den Puck berührt hatte.Ambri-Piotta – Lugano 3:2 (1:0, 0:2, 2:0)

6500 Zuschauer (ausverkauft). – SR Eichmann/Kurmann, Bürgi/Wüst. – Tore: 13. Monnet (Duca, Gautschi/Ausschluss Chiesa) 1:0. 28. Pettersson (Klasen, Martensson) 1:1. 30. Hofmann (Bertaggia, Sannitz) 1:2. 45. Sven Berger (Pestoni, Zraggen) 2:2. 48. Monnet (Fuchs, Bastl) 3:2. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 4mal 2 Minuten gegen Lugano – PostFinance-Topskorer: Pestoni; Pettersson.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Mäenpää, Sven Berger; Zgraggen, Trunz; Birbaum, Fora; Gautschi; Lauper, Hall, Bastl; Giroux, Emmerton, Pestoni; Monnet, Fuchs, Duca; Bianchi, Kamber, Grassi; Lhotak.

Lugano: Merzlikins; Furrer, Chiesa; Kparghai, Hirschi; Vauclair, Kienzle; Sartori; Klasen, Martensson, Pettersson; Hofmann, Sannitz, Bertaggia; Walker, Stapleton, Brunner; Reuille, Dal Pian, Kostner; Fazzini.

Bemerkungen: Ambri ohne Flückiger (verletzt) und Nordlund (überzähliger Ausländer), Lugano ohne Manzato, Steinmann, Ulmer und Morini (alle verletzt) und Filppula (überzähliger Ausländer). – Pfostenschuss Hofmann (27.). Furrer verletzt ausgeschieden (39.). Pfostenschuss Lhotak (51.). 58:42 Timeout Ambri und Lugano. Lugano von 58:30 bis 60:00 ohne Torhüter.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen