Tessiner Polizei verhaftet Mitarbeiter des Circus Knie

Ein Mitarbeiter des Circus Knie ist nach der letzten Vorstellung der Saison in Lugano verhaftet worden. (Archivbild)
Ein Mitarbeiter des Circus Knie ist nach der letzten Vorstellung der Saison in Lugano verhaftet worden. (Archivbild) © KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Die Tessiner Polizei hat einen Mitarbeiter des Circus Knie verhaftet. Der Auftrag kam von der Zürcher Staatsanwaltschaft für Gewaltdelikte. Was dem Mann vorgeworfen wird, ist unklar. Er ist wieder auf freiem Fuss. Laut Medien soll es sich um einen Clown handeln.

Die Tessiner und Zürcher Staatsanwaltschaften bestätigten am Dienstag eine Meldung des «Corriere del Ticino», wonach ein Knie-Mitarbeiter am Sonntag im Anschluss an die letzte Show der diesjährigen Tournee in Lugano festgenommen wurde. Ob es sich dabei um einen «berühmten Clown» handelte, wie verschiedene Medien berichteten, kommentierten die Behörden nicht.

Der Auftrag zur Verhaftung kam aus Zürich. Dies bedeutet, dass der Mann die mutmassliche Tat, die ihm vorgeworfen wird, im Kanton Zürich begangen hat. Die zuständige Zürcher Staatsanwaltschaft macht keine Angaben dazu, was dem Mitarbeiter vorgeworfen wird und wann die Tat erfolgt sein soll.

Wie die Zürcher Staatsanwaltschaft gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte, ist der Zirkusmitarbeiter mittlerweile befragt worden und befindet sich bereits wieder auf freiem Fuss.

Der Circus Knie bestätigte am Dienstag ebenfalls, dass ein Ensemble-Mitglied festgenommen wurde: «Einen Zusammenhang zwischen der Festnahme und dem Circus Knie gibt es aus unserer Sicht nicht.»

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen