Thailand verabschiedet sich fünf Tage lang von verstorbenem König

Im Bau: An dieser Stelle in Bangkok soll König Bhumibol kremiert werden.
Im Bau: An dieser Stelle in Bangkok soll König Bhumibol kremiert werden. © KEYSTONE/EPA/RUNGROJ YONGRIT
Mit einer fünftägigen Zeremonie wird Thailand Ende Oktober Abschied vom verstorbenen König Bhumibol nehmen. Die Feuerbestattung, zu der Trauergäste aus aller Welt erwartet werden, ist für den 26. Oktober geplant.

Den Termin, über den seit Monaten spekuliert wurde, gab Vize-Premierminister Prawit Wongsuwan am Dienstag in Bangkok bekannt.

König Bhumibol war am 13. Oktober vergangenen Jahres nach langer Krankheit im Alter von 88 Jahren gestorben. Mit einer Amtszeit von 70 Jahren war er dienstälteste Monarch der Welt. Im eigenen Land wurde er ähnlich wie ein Gott verehrt. In Thailand gilt immer noch Staatstrauer.

Der neue König Maha Vajiralongkorn ist zwar schon im Amt, aber noch nicht gekrönt. Zuvor soll die Beisetzung des Vaters abgewartet werden. Diese erstreckt sich vom 25. bis 29. Oktober.

Nach buddhistischem Brauch vergeht oft längere Zeit, bis ein Leichnam verbrannt wird. Die Bestattung nach mehr als einem Jahr ist jedoch äusserst ungewöhnlich.

Die Zeremonie findet in der Hauptstadt Bangkok statt, in der Nähe des Grossen Palastes, wo sich der Leichnam des früheren Königs derzeit befindet. An dem prunkvollen Schrein für die Feuerbestattung wird seit Monaten gearbeitet.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen