Der FC Thun entführt drei Punkte aus dem Wallis

Thuner Stolperstein: Roman Buess (am Boden) bringt den Sittener Leo Lacroix aus dem Gleichgewicht.
Thuner Stolperstein: Roman Buess (am Boden) bringt den Sittener Leo Lacroix aus dem Gleichgewicht. © KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Thun geht auf der Zielgeraden vor der Winterpause auf dem Zahnfleisch. In Sitten kommt das Rumpfteam von Trainer Jeff Saibene nach zuvor zwei Niederlagen dennoch zu einem glückhaften 2:1-Sieg.

Sion verpasste es im zweitletzten Super-League-Spiel vor der Winterpause, die spielerische Überlegenheit zuhause gegen Thun zu drei Punkten zu nutzen. Weil Thun überaus effizient auftrat und Reto Ziegler in der 90. Minute Ridge Munsy nicht am Abschluss hindern konnte, verloren die Walliser mit 1:2. Die Unkonstanz bleibt im laufenden Championat Sions einzige Konstante – diesmal und nach zuvor zwei Spielen ohne Niederlage auch, weil Thun bei zwei Sittener Lattentreffern Glück hatte.

Ohne Captain Salatic, Ideengeber Carlitos und Goalgetter Konaté tat sich der FC Sion trotz Chancen-Übergewicht schwer mit dem Toreschiessen. In der ersten Halbzeit lenkte Thuns Keeper Guillaume Faivre einen Schuss von Geoffrey Bia mit einem schnellen Reflex an die Latte. In der 83. Minute verhinderte die Torumrandung nach einem satten Weitschuss von Chadrac Akolo den Walliser Sieg.

Mit Thomas Reinmann war es ein Thuner, der das Toreschiessen für die Walliser übernahm: Der Verteidiger bugsierte in der 63. Minute einen Eckball mit einer ziemlich ungeschickten Aktion ins eigene Tor. Weil in der 53. Minute Sandro Wieser die Thuner entgegen dem Spielverlauf in Führung gebracht hatte und weil Ridge Munsy auch beim zweiten gefährlichen Angriff der Thuner erfolgreich war, mündete die Effizienz der von Verletzungen geplagten Thuner in einem glückhaften Sieg nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge.

Telegramm:

Sion – Thun 1:2 (0:0). – 5000 Zuschauer. – SR Gut. – Tore: 52. Wieser (Joss) 0:1. 63. Reinmann 1:1 (Eigentor). 90. Munsy (Wieser) 1:2.

Sion: Vanins; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Rüfli; Fernandes, Ndoye; Follonier (67. Pa Modou), Bia (80. Akolo), Zeman (60. Kouassi); Assifuah.

Thun: Faivre; Joss (60. Bürki), Reinmann, Sulmoni, Wittwer; Hediger, Wieser; Munsy, Zarate (91. Peyretti), Schirinzi; Buess (74. Sutter).

Bemerkungen: Sion ohne Konaté (gesperrt) sowie Karlen, Salatic, Carlitos und Mboyo (alle verletzt). Thun ohne Bigler, Ferreira, Glarner, Siegfried, Rapp, Frontino und Rojas (alle verletzt). 20. Lattenschuss von Bia. 83. Lattenschuss von Akolo. Verwarnungen: 12. Joss (Foul). 31. Zeman (Foul). 87. Wittwer (Foul). 91. Rüfli (Foul).

Super League. 17. Runde vom Sonntag: Basel – Luzern 3:0 (3:0). Sion – Thun 1:2 (0:0).

Rangliste: 1. Basel 17/40. 2. Grasshoppers 16/30. 3. Young Boys 17/28. 4. Luzern 17/23. 5. St. Gallen 17/22. 6. Sion 17/22. 7. Thun 17/20. 8. Lugano 17/16. 9. Zürich 16/14. 10. Vaduz 17/14.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen