Thun verlässt das Tabellenende nach Sieg über GC

Thuns Denis Hediger (links) im Duell mit Kim Källström von den Grasshoppers
Thuns Denis Hediger (links) im Duell mit Kim Källström von den Grasshoppers © KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Der FC Thun kommt gegen die Grasshoppers spät, aber verdient zum ersten Saisonsieg, tritt den letzten Platz an den FC Sion ab und rückt auf Platz 6 vor. Das entscheidende Tor zum 2:1 erzielte Christian Fassnacht mit einem Kopfball zwei Minuten vor dem Ende.

Der Sieg der Thuner war am Ende glückhaft, weil das Siegestor erst in der 88. Minute fiel. Er war aber durchaus auch verdient, weil das Heimteam nach der Pause mehr unternahm, um das Spiel zu gewinnen und zuvor schon durch Carlinhos (58./61.) und vor allem Norman Peyretti (85.) zu guten Chancen für den zweiten Treffer gekommen war. “Das Spiel war auf Messers Schneide, aber wir haben verdient gewonnen. Wir haben uns klar gesteigert gegenüber den ersten Spielen. Wir waren in allen Bereichen besser als zuletzt”, sagte Thuns Trainer Jeff Saibene nach dem ersten Erfolg in der Super League seit dem 1. Mai beziehungsweise acht Spielen.

Die Grasshoppers konnten sich am Ende nicht über die spät zu Stande gekommene Niederlage beklagen. Sie erlitten die dritte Auswärtsniederlage in Folge nach einer enttäuschenden Leistung. Die Zürcher agierten gegen einen nach dem schlechten Saisonstart verunsicherten Gegner viel zu zögerlich und erhöhten im Gegensatz zu den Einheimischen auch nach der Pause den Druck nicht. Nicht auf Touren kamen vor allem die Stürmer Caio und Ridge Munsy. Der Afrikaner brachte GC zwar kurz vor der Pause in Führung (42.), doch ansonsten ging von ihm, wie auch vom fünffachen Saisontorschützen aus Brasilianer kaum Gefahr aus.

Thun – Grasshoppers 2:1 (1:1)

4639 Zuschauer. – SR San. – Tore: 43. Munsy (Sigurjonsson) 0:1. 45. Schindelholz (Freistoss) 1:1. 88. Fassnacht (Tosetti) 2:1.

Thun: Faivre; Glarner, Schindelholz, Lauper, Schirinzi; Fassnacht, Hediger, Geissmann (46. Peyretti), Tosetti; Carlinhos (67. Sorgic); Rapp.

Grasshoppers: Vasic; Lavanchy, Bamert, Pnishi, Lüthi; Källström; Caio, Sigurjonsson (86. Kamberi), Brahimi (73. Basic), Gjorgjev (67. Tabakovic); Munsy.

Bemerkungen: Thun ohne Bürki (gesperrt) sowie Zino, Dzonlagic, Ferreira und Reinmann (alle verletzt); Grasshoppers ohne Andersen (verletzt). Verwarnungen: 45. Källström (Foul). 52. Lüthi (Foul). 53. Carlinhos (Foul). 69. Sorgic (Foul). 81. Bamert (Foul). 90. Rapp (Foul).

Weiteres Resultat vom Donnerstag: Lausanne-Sport – St. Gallen 1:0 (0:0). – Rangliste: 1. Basel 4/12 (14:3). 2. Luzern 4/9 (11:8). 3. Lausanne-Sport 4/7 (8:7). 4. Young Boys 4/6 (7:6). 5. Lugano 4/6 (6:6). 6. Thun 4/5 (8:10). 7. Vaduz 4/4 (5:9). 8. Grasshoppers 4/3 (7:8). 9. St. Gallen 4/3 (3:6). 10. Sion 4/3 (4:10).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen