Thurgau muss Playoff-Einzug nochmals vertagen

Der HC Thurgau hat den Einzug in die Playoffs noch nicht unter Dach und Fach
Der HC Thurgau hat den Einzug in die Playoffs noch nicht unter Dach und Fach © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Hockey Thurgau muss den Einzug in die NLB-Playoffs noch einmal vertagen.In der 41. von 45 Runden der Qualifikation gewannen die Thurgauer in Visp zwar mit 3:2.

Da die GCK Lions mit einem 5:2-Heimerfolg im Kellerduell gegen Winterthur aber ebenfalls siegreich waren, sind die Thurgauer noch nicht in der Ausmarchung um den NLB-Meistertitel dabei.

Für Thurgau bereitete der neu verpflichtete Kanadier Tyler Scofield zwei der drei Tore vor, darunter den Gamewinner von Kevin Rohner (39.). Der Vorsprung des Tabellenachten Thurgau auf die GCK Lions beträgt weiterhin elf Punkte.

Olten drehte im Spitzenkampf gegen Langenthal (4:3 n.V.) einmal mehr in dieser Saison eine Partie im Schlussdrittel. Gegen den Erzrivalen machten die Solothurner einen 1:3-Rückstand wett. In der Verlängerung erzielte Marco Truttmann bereits nach 38 Sekunden den Gamewinner.

Ajoie gewann bei La Chaux-de-Fonds mit 6:4, wobei der Kanadier Jonathan Hazen mit vier Toren und insgesamt fünf Skorerpunkten herausragten. Die Gäste realisierten je zwei Tore in Über- und Unterzahl. Dabei hatten die Jurassier im Mitteldrittel noch einen 3:0-Vorsprung preisgegeben.

Die Rapperswil-Jona Lakers besiegten mit Red Ice Martigny einen möglichen Gegner in den Playoff-Viertelfinals mit 3:2. Steve Mason entschied die Partie 14 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit einem Glücksschuss unter die Latte.

41. Runde. Dienstag: Rapperswil-Jona Lakers – Red Ice Martigny 3:2 (1:1, 1:1, 1:0). Visp – Hockey Thurgau 2:3 (0:1, 2:2, 0:0). GCK Lions – Winterthur 5:2 (2:1, 3:0, 0:1). Olten – Langenthal 4:3 (0:2, 1:1, 2:0, 1:0) n.V. La Chaux-de-Fonds – Ajoie 4:6 (0:0, 3:3, 1:3).

Rangliste: 1. Langenthal 41/86. 2. Rapperswil-Jona Lakers 41/83. 3. Olten 41/79. 4. La Chaux-de-Fonds 41/75. 5. Ajoie 41/71. 6. Visp 41/62. 7. Red Ice Martigny 41/52. 8. Hockey Thurgau 41/47. 9. GCK Lions 41/36. 10. Winterthur 41/24.

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel