Tierschützer retten Rorschacher Schwanennest

Nicht nur den Menschen macht der ständige Regen zu schaffen. Weil ein Schwan in Rorschach sein Nest zu nah am See gebaut hat, könnte es bei steigendem Wasserpegel weggespült werden. Tierschützer haben nun ihre Massnahmen ergriffen und das Nest verlegt.

In der vergangenen Woche ist in Rorschach rege über ein Schwanennest diskutiert worden. Während der zuständige Wildhüter der Meinung ist, der Schwan rette sich und seine Eier selber, stehen Tierschützer dem Vogel mit Hilfeleistungen zur Seite.

Christian Müller, Präsident der Voliere-Gesellschaft St.Gallen, hat das Schwanennest nun versetzt und mit Paletten und Steinen vom steigenden Wasserpegel geschützt. Bei der Rettungsaktion hat er bemerkt, dass die Schwaneneier bereits feucht sind. Dass die Schwäne wie geplant gegen Pfingsten schlüpfen werden, ist somit noch nicht garantiert.

(lag)


Newsletter abonnieren
6Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel