Till Brönner will nicht an die Zeit nach Obama denken

Till Brönner teilt mit Barak Obama die Leidenschaft für Jazz: Der deutsche Trompeter vermisst den bald abgelösten US-Präsidenten schon jetzt. (Archiv)
Till Brönner teilt mit Barak Obama die Leidenschaft für Jazz: Der deutsche Trompeter vermisst den bald abgelösten US-Präsidenten schon jetzt. (Archiv) © /EPA/ADI WEDA
Der deutsche Jazztrompeter Till Brönner wird US-Präsident Barack Obama sehr vermissen. “In Anbetracht des unsäglichen Donald Trump wird noch einmal sehr bewusst, was Amerika an einem Barack Obama hat.”

Der 44-Jährige hat anlässlich des International Jazz Day an einem All-Star-Konzert auf Einladung der Obamas im Weissen Haus teilgenommen. Es wird an diesem Samstag im Internet und im US-Fernsehen ausgestrahlt. “Obama als Jazzfan, sein Charisma, der afroamerikanische Hintergrund – so einen Präsidenten will die Intelligenz in Amerika gerne behalten”, sagte Brönner der Deutschen Presse-Agentur.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen