Sion knapp an Blamage vorbei

Befreiung: Moussa Konaté überwand mit dem Tor zum 2:1 für den FC Sion seine Ladehemmung
Befreiung: Moussa Konaté überwand mit dem Tor zum 2:1 für den FC Sion seine Ladehemmung © KEYSTONE/EPA/CAROLINE BLUMBERG
Der FC Schaffhausen kann lange von einer Überraschung im Cup-Viertelfinal gegen Sion träumen. Erst ein Tor von Birama Ndoye in der 11. Minute der Verlängerung sorgt für den Sieg der Walliser.

Der Challenge League-Verein machte Sion auf dem holprigen Platz der Breite vor nur 2497 Zuschauern das Leben schwer. Der unerschrocken auftrumpfende Unterklassige präsentierte sich keineswegs inferior. Er reüssierte mit zwei herrlichen Freistosstoren von Marko Bicivic (58.) zur 1:0-Führung und von Mirko Facchinetti (75.) zum 2:2, der eine Verlängerung ermöglichte.

Mit einem Zwischenspurt wendete das oft lethargische Sion mit Toren von Edimilson Fernandes mit einem platzierten Weitschuss ins Lattendreieck und dem eingewechselten Moussa Konaté aus der Drehung zwischen der 63. und 67. Minute das Blatt, ehe die Walliser wieder in den Sparmodus zurückschalteten.

Die Überraschung schien in der 85. Minute für wenige Sekunden perfekt, als André Neitzke mit einem Kopfball zum vermeintlichen 3:2 für das Team von Maurizio Jacobacci traf. Das Offside war äusserst knapp.

Schaffhausen demonstrierte gegen Sion seine Heimstärke. Mutig und oft gepflegt griff der Aussenseiter an und riss Lücken in die wenig konzentrierte Walliser Verteidigung. Einige Akteure des Cupsiegers nahmen es sichtlich zu gemächlich und liefen auf dem Acker der Breite lediglich in leichtem Trab auf.

Zudem wurden erstklassige Chancen vergeben. Der Ghanaer Ebenezer Assifuah zum Beispiel, der in Liverpool in der Europa League das Sittener Tor erzielt hatte, schoss freistehen aus fünf Metern kläglich über das Tor. Glück bekundete Sion zudem nach einem Freistoss von Kristian Kuzmanovic an die Latte. Und mehrmals brauchte es die Reaktion des ausgezeichneten Andris Vanins im Walliser Tor, um und ein frühes Ausscheiden des Titelverteidigers zu verhindern.

Schaffhausen – Sion 2:3 (2:2, 0:0) n.V.

2497 Zuschauer. – SR Schärer. – Tore: 58. Bicvic (Freistoss) 1:0. 63. Fernandes (Follonier) 1:1. 67. Konaté (Fernandes) 1:2. 75. Mirko Facchinetti (Freistoss) 2:2. 100. Ndoye 2:3.

Sion: Vanins; Rüfli, Vanczak, Ziegler, Pa Modou (76. Lacroix); Ndoye, Salatic; Follonier, Fernandes, Carlitos (112. Karlen); Assifuah (59. Konaté).

Bemerkungen: Sion ohne Bia, Cicero, Kouassi, Mboyo und Zeman (alle verletzt). 16. Freistoss von Kuzmanovic (Schaffhausen) an die Latte. 85. Kopfballtor von Neitzke (Schaffhausen) wegen Offside aberkannt.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen