Titelverteidiger startet mit Sieg

Gabor Csaszar springt hoch hinaus und erzielte neun Tore für die Kadetten
Gabor Csaszar springt hoch hinaus und erzielte neun Tore für die Kadetten © KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Die Kadetten Schaffhausen starten erfolgreich in die NLA-Finalrunde. Der Titelverteidiger gewinnt beim BSV Bern Muri 27:24. Die Gäste taten beim zweiten Sieg im zweiten Ernstkampf unter dem neuen dänischen Trainer Lars Walther nur das Nötigste.

Die Kadetten lagen zwar nie in Rückstand, sie konnten sich aber auch nie richtig absetzen. In der 54. Minute führten sie bloss 24:23. Bester Werfer der Schaffhauser war mit neun Toren einmal mehr der ungarische Regisseur Gabor Csaszar.

Im zweiten Spiel vom Samstag setzte sich Wacker Thun gegen Kriens-Luzern auswärts 35:24 durch. Die zweite Halbzeit war eine Demütigung für die Zentralschweizer, die vor dem Spiel gleich viele Punkte auf dem Konto gehabt hatten wie die Berner Oberländer. Nach der 15:13-Führung zur Pause zog Wacker bis zur 43. Minute auf 25:15 davon. In der ersten Hälfte war Kriens-Luzern nach dem 4:9 (14.) noch eine Reaktion gelungen; in der 23. Minute stand es 11:11. Luca Spengler war für das Heimteam siebenmal erfolgreich, für die Thuner erzielte Nicolas Raemy sechs Tore.

Finalrunde. Resultate: BSV Bern Muri – Kadetten Schaffhausen 24:27 (11:15). Kriens-Luzern – Wacker Thun 24:35 (13:15).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 19/33 (590:464). 2. Wacker Thun 19/27 (550:480). 3. Pfadi Winterthur 18/25 (474:409). 4. Kriens-Luzern 19/25 (534:504). 5. St. Otmar St. Gallen 18/22 (477:429). 6. BSV Bern Muri 19/17 (479:460).

Abstiegsrunde. Resultate: RTV Basel – Fortitudo Gossau 29:25 (14:8).

Rangliste: 1. GC Amicitia Zürich 18/16 (469:475). 2. RTV Basel 19/11 (456:557). 3. Fortitudo Gossau 19/10 (433:509). 4. Lakers Stäfa 18/0 (414:589).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen