Tödlicher Skiunfall im Montafon

Die schneebedeckten Berge locken jedes Jahr Tausende Schifahrer an - nicht selten kommt es dabei zu Unfällen.
Die schneebedeckten Berge locken jedes Jahr Tausende Schifahrer an - nicht selten kommt es dabei zu Unfällen. © Tagblatt Archiv
Ein Skifahrer aus Berlin ist am Freitag im Montafon unglücklich gestürzt und erstickt. 

Am frühen Freitagnachmittag fuhren ein 26-jähriger und ein 27- jähriger Mann aus Berlin mit ihren Ski auf der Piste 10 des Skigebietes Silvretta Montafon in St. Gallenkirch in Richtung Talstation. Als der 27 Jährige nicht wie vereinbart bei der Talstation ankam, verständigte sein Kollege die Pistenrettung.
Der 27 jährige Mann kam offensichtlich bei der Abfahrt aufgrund der schlechten Sicht von der Piste ab und stürzte so unglücklich in den Tiefschnee, dass er mit dem Kopf voraus bis zur Hüfte im Schnee steckenblieb und dabei keine Luft mehr bekam. Die Reanimationsmassnahmen durch die Pistenrettung und das Team des Notarzthubschraubers C8 blieben erfolglos. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen