61-jähriger Holländer verunfallt tödlich

Ein 61-jähriger Holländer ist in Graubünden bei einem Töffunfall gestorben.
Ein 61-jähriger Holländer ist in Graubünden bei einem Töffunfall gestorben. © Kapo GR
Ein 61-jähriger Holländer ist am Freitagnachmittag in Fuldera bei einem Motorradunfall tödlich verunfallt. Er wurde von einem Auto auf der Gegenfahrbahn erfasst. 

Der Mann war um 15.15 Uhr auf der Hauptstrasse 28 von Valchava in Richtung Tschierv unterwegs. Bei der östlichen Verzweigung Fuldera hielten zwei Autolenker in derselben Fahrtrichtung an, um nach links abzubiegen. Wie die Kantonspolizei Graubünden am Samstag mitteilt, fuhr der Niederländer aus ungeklärten Gründen auf das hintere der beiden Autos auf – weshalb es zur Kollision kam. Der Töfffahrer wurde in der Folge auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er mit einem entgegenkommenden Auto zusammenprallte.

Verkehrsteilnehmer, ein Arzt sowie eine Rega-Crew versuchten vergebens, den Mann wieder zu beleben. “Der Motorradfahrer starb noch auf der Unfallstelle”, vermeldet die Polizei. Die Unfallbeteiligten und die Angehörigen des Verunfallten wurden psychologisch betreut.

Der Töff und die weiteren beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten war die Hauptstrasse für zwei Stunden gesperrt.

(Kapo GR/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen