Trotz Niederlage tolle Stimmung am Public Viewing

Viele Fans fanden den Weg in die Radio City.
Viele Fans fanden den Weg in die Radio City. © FM1Today/Michael Kuhn
Die Schweiz hat am Dienstag gegen Portugal verloren und die direkte WM-Qualifikation nicht geschafft. In der Radio City fieberten Hunderte mit der Nati mit und zogen am Ende enttäuscht von dannen.

«Ich hätte gerne noch ein wenig gefeiert, aber das war Katastrophenfussball aus Schweizer Sicht», sagt ein Fan in der Radio City. Noch um 19 Uhr strömte viele vorfreudig und aufgeregt in die Radio City, um sich den besten Platz zu sichern. Dies war auch nötig, vor Spielanpfiff war das Zelt bis auf den letzten Platz besetzt, einige mussten das Spiel gar irgendwo anders schauen. Rund 1000 Leute fanden in der Radio City Platz.

Viele kamen in rot, mit Nati-Leibchen oder einer Schweizer Fahne. Beim Anpfiff noch war der Optimismus gross, nach einer so starken Leistung gegen Ungarn muss doch auch gegen Portugal ein Sieg drinliegen. Als aber Djourou kurz vor der Pause das 0:1 verschuldet, sinkt die Stimmung in der Radio City um 100 Prozent.

Als es in der zweiten Halbzeit beinahe ein Tor der Schweizer gibt, flammt die Hoffnung nochmals auf:

Trotzdem bibbern die St.Galler Fans weiter mit und diverse Male geht ein «Aahhh!» und ein «Ouuuuh!» durch die Menge. Als um 22.30 Uhr klar ist, dass die Schweiz in die Barrage muss, machen sich dann alle enttäuscht auf den Weg nach Hause. Das Barrage-Spiel findet Mitte November statt. «Wir gehen an die WM, das ist klar, jetzt halt auf Umwegen», sagt ein Besucher der Radio City.

Am Donnerstag ist die Radio City wieder ab 17 Uhr geöffnet, dann sind alle Olma-Gänger und Partywütigen wieder willkommen. Der Eintritt ist am Donnerstag gratis.

(enf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen