Tom Lüthi mit 79 Testrunden

Tom Lüthi während den ersten Testfahrten im Januar in Malaysia.
Tom Lüthi während den ersten Testfahrten im Januar in Malaysia. © Keystone/EPA/Fazry Ismail
Als «nicht allzu schlecht» betitelt Tom Lüthi den ersten Testtag in Buriram. Der 31-jährige Berner MotoGP-Neuling büsst knapp zwei Sekunden auf die Spitze ein.

Lüthi belegte auf dem Chang International Circuit in Thailand, auf welchem heuer erstmals ein Grand Prix ausgetragen wird, unter 24 Fahrern den 21. Rang. Sein Rückstand auf die Bestzeit von Cal Crutchlow betrug 1,9 Sekunden. Wie Lüthi fährt auch der routinierte Brite in einem Honda-Privatteam.

Insgesamt absolvierte Lüthi am Freitag 79 Runden, womit er zu den fleissigsten Testern gehörte. «Die Strecke ist neu, das Motorrad fühlt sich immer noch neu an, deshalb benötigte ich so viele Runden wie nur möglich», so der Emmentaler. Auf seinen italienischen Teamkollegen Franco Morbidelli verlor Lüthi rund eine Sekunde. Er müsse trotzdem geduldig bleiben und beim Kennenlernen der Honda Schritt für Schritt vorgehen, so der letztjährige Moto2-Gesamtzweite.

Samstag und Sonntag wird in Thailand ebenfalls getestet. Danach folgen in der Königsklasse vom 1. bis 3. März drei weitere Testtage in Katar, wo am 18. März auch der erste Grand Prix der Saison stattfinden wird.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen