Tom Lüthi nach Sturz im 10. Rang

Tom Lüthi, der sich vor zwei Wochen in Brünn im Qualifying nach einem heftigen Sturz eine Gehirnerschütterung zugezogen hat, stürzt auch am Samstag im regnerischen Silverstone und wird noch Zehnter.

Der 29-jährige Emmentaler konnte nach seinem Umfaller weiterfahren und steigerte sich auf der abtrocknenden Strecke noch in den 10. Rang. Der 125er-Weltmeister von 2005 verlor fast zwei Sekunden auf den Briten Sam Lowes, der sämtliche Trainings auf dem 5,9 km langen Kurs dominiert hat.

Neben Lüthi beklagten über ein Dutzend weitere Moto2-Fahrer ebenfalls meist glimpfliche Stürze. Unter ihnen auch Weltmeister und WM-Leader Johann Zarco, der bis zwei Minuten vor Trainingsende die Zeitenliste angeführt hat.

Gleich zweimal traf es auch den erst 16-jährigen Spanier Iker Lecuona, der als Ersatz für den verletzten Dominique Aegerter vorerst in Silverstone und möglicherweise auch noch für weitere Rennen im «Swiss Dream Team» eingesetzt wird, falls Aegerter wegen seiner gerissenen Bänder in der Schulter weiter ausfallen sollte.

Lecuona klassierte sich schliesslich im 26. Rang noch hinter den beiden Schweizern Jesko Raffin (18., bestes Qualifying der Karriere) und Robin Mulhauser (24.).

Turbulent verlief auch das MotoGP-Qualifying: Gleich drei Fahrer stürzten ganz am Schluss bei noch strömendem Regen, als sie die Bestzeit von Cal Crutchlow angreifen wollten. Neben Andrea Dovizioso und Regen-Spezialist Eugene Laverty fand sich auch WM-Leader Marc Marquez, der Fünfter wurde, im Kiesbett.

Für den Briten Crutchlow, der vor zwei Wochen in Brünn seinen ersten Triumph in der Königsklasse feiern konnte, war es vor seinem 99. WM-Rennen erst die dritte Pole-Position nach den Bestzeiten im Jahr 2013 in den Niederladen und in Tschechien.

Als bester Regenfahrer in der Moto3 entpuppte sich der Italiener Francesco Bagnaia, der erstmals in seiner Karriere die Pole-Position eroberte.

Silverstone (GBR). Grand Prix von Grossbritannien. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Cal Crutchlow (GBR), Honda, 2:19,265 (152,5 km/h). 2 Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,998. 3 Maverick Viñales (ESP), Suzuki, 1,249. 4. Dani Pedrosa (ESP), Honda, 1,477. 5 Marc Marquez (ESP), Honda, 1,514. – Ferner: 9 Jorge Lorenzo (ESP), Yamaha, 2,422. – 21 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Sam Lowes (GBR), Kalex, 2:26,740 (144,7 km/h). 2 Johann Zarco (FRA), Kalex, 0,399. 3 Jonas Folger (GER), Kalex, 0,762. – Ferner: 10 Tom Lüthi (SUI), Kalex, 1,971. 18 Jesko Raffin (SUI), Kalex, 3,874. 24 Robin Mulhauser (SUI), Kalex, 5,596. 26* Iker Lecuona (ESP), Kalex, 7,037. – * = Ersatzfahrer für Dominique Aegerter. – 28 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Francesco Bagnaia (ITA), Honda, 2:33,642 (138,2 km/h). 2 Enea Bastianini (ITA), Honda, 0,106. 3 Niccolo Antonelli (ITA), KTM, 0,741. – 35 Fahrer im Training.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen