Tom Lüthi nur Zehnter im Qualifying

Tom Lüthi greift unter Flutlicht voll an, doch es reichte nur für Startreihe 4
Tom Lüthi greift unter Flutlicht voll an, doch es reichte nur für Startreihe 4 © KEYSTONE/EPA/-
Tom Lüthi kann seine starken Leistungen der ersten zwei Trainingstage nicht bestätigen und nimmt den GP von Katar am Sonntag um 17.20 Uhr Schweizer Zeit nur aus der vierten Startreihe in Angriff.

Auf dem 5,38 km langen Wüstenkurs in Losail verlor der 29-jährige Emmentaler auf Kalex mehr als eine halbe Sekunde auf seine besten Zeiten und als Zehnter 0,868 Sekunden auf die Bestzeit von Jonas Folger. Der Deutsche Vorjahressieger fuhr seinen Fabel-Rundenrekord bereits in seiner 3. Trainingsrunde. Die erste Startreihe komplettieren der Brite Sam Lowes und der Spanier Alex Rins, Weltmeister Johann Zarco wurde Vierter.

Eine schlechtere Trainingsleistung bot Lüthi in Katar erst einmal im Jahr 2010, als er von Startplatz 16 aus losgefahren und im Rennen noch in den 7. Rang vorgefahren war. Dreimal stand der 125er-Weltmeister von 2005 beim WM-Auftakt als Dritter schon auf dem Podest (2011/14/15).

Sein Teamkollege Dominique Aegerter schloss das Qualifying unter Flutlicht im 15. Rang mit 1,107 Sekunden Rückstand ab und konnte sich zeitenmässig gegenüber den beiden Trainingstagen steigern. Die beiden anderen Schweizer Jesko Raffin (25.) und Robin Mulhauser als (28.) verloren beide über zwei Sekunden.

In der MotoGP sicherte sich Weltmeister Jorge Lorenzo auf Yamaha seine 61. Pole-Position. Marc Marquez, der Champion von 2013 und 2014, verlor als Zweiter auf Honda 0,091 Sekunden, Suzuki-Fahrer Maverick Viñales lag nur vier Tausendstel hinter Marquez. Valentino Rossi nimmt das Rennen als Fünfter aus der zweiten Startreihe in Angriff.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen