Trauerzeremonien für Bhumibol in Schweiz

Rund 250 Personen nahmen am Sonntag im waadtländischen Echallens Abschied vom verstorbenen thailändischen König Bhumibol.
Rund 250 Personen nahmen am Sonntag im waadtländischen Echallens Abschied vom verstorbenen thailändischen König Bhumibol. © KEYSTONE/CHRISTIAN BRUN
In Trauerzeremonien haben in der Schweiz lebende Thais am Sonntag ihres verstorbenen Königs Bhumibol Adulyadej gedacht. Mehrere hundert Personen nahmen an den Feierlichkeiten in Gretzenbach SO und Echallens VD teil.

Die Zeremonien zum Tode des Königs wurden von Mönchen geleitet, wie die Organisatoren mitteilten. In Echallens wurden 250 Teilnehmer gezählt, in Gretzenbach waren es rund 200.

Die Thai-Gemeinschaft in der Schweiz verfügt hauptsächlich über Kultstätten in diesen beiden Gemeinden. Der Tempel in Gretzenbach wurde zu weiten Teilen von der Mutter des verstorbenen Königs finanziert.

Bhumibol und seine Mutter verbrachten etliche Jahre in der Schweiz, der König studierte in Lausanne. Er war am Donnerstag nach langer Krankheit im Alter von 88 Jahren gestorben. Mit seinen 70 Jahren auf dem Thron war er weltweit der am längsten amtierende Monarch.

Bis zum Begräbnis können noch Monate oder Jahre vergehen. Für Mitglieder der Königsfamilie sind zahlreiche Zeremonien vorgesehen. Nach der königlichen Tradition wird der Leichnam einbalsamiert.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen