Trotz Terrorgefahr ist Zahl der Touristen weltweit stark gestiegen

Die Reisebranche erzielte 2015 weltweit trotz internationaler  Konflikte und Terrrorgefahr erneut ein deutliches Wachstum. (Symbolbild)
Die Reisebranche erzielte 2015 weltweit trotz internationaler Konflikte und Terrrorgefahr erneut ein deutliches Wachstum. (Symbolbild) © KEYSTONE/EPA MAKE IT KENYA/STUART PRICE/MAKE IT KENYA / HANDOUT
Trotz internationaler Konflikte und Terrorgefahren hat der Tourismus seinen Rekordkurs 2015 fortgesetzt. Laut UN-Tourismusorganisation (UNWTO) stieg die Zahl der Auslands-Ferienreisenden im Vergleich zum Vorjahr weltweit um 4,4 Prozent auf fast 1,2 Milliarden.

Damit habe die Reisebranche bereits im sechsten Jahr in Folge ein Wachstum von über vier Prozent erzielt, wie die UNWTO am Montag in Madrid mitteilte. Zu den jüngsten Terroranschlägen auf touristische Einrichtungen betonte die UN-Organisation, solche Attacken hätten allenfalls kurzfristige Auswirkungen.

Für dieses Jahr erwartet die UNWTO eine leichte Abschwächung des Wachstums auf etwa 3,5 bis 4,5 Prozent.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen