Präsident Trumps 80. Besuch im Golfclub

US-Präsident Donald Trump ist ein begeisterter Golfspieler und besitzt mehrere Clubs. (Archivbild)
US-Präsident Donald Trump ist ein begeisterter Golfspieler und besitzt mehrere Clubs. (Archivbild) © Keystone/AP/Patrick Semansky
So ein Jubiläum konnte noch kein US-Präsident begehen: Donald Trump hat am Freitag zum 80. Mal einen seiner Golfclubs besucht, seit er am 20. Januar seinen Amtseid ablegte. Entgegen seines Wahlkampfversprechens, nur zu arbeiten, genehmigt er sich stundenlange Spiele.

Das hat der Sender CNN errechnet – und strahlte zugleich Clips aus dem Wahlkampf im vergangenen Jahr aus: Da hatte der Republikaner wiederholt mit Seitenhieb gegen Vorgänger und Golfliebhaber Barack Obama betont, dass er sich als Präsident keine Zeit nehmen würde, den Schläger zu schwingen: Er würde nur arbeiten, arbeiten – zum Wohle des amerikanischen Volkes.

Auch Trumps Liste der Golfpartner wird immer illustrer. Am Freitag waren es auf dem Golfplatz Jupiter im warmen Florida Tiger Woods und der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson.

Trump macht seit Dienstag zum Thanksgiving-Feiertag ein paar Tage Ferien auf seinem Anwesen Mar-a-Lago in Palm Beach in Florida, seinem selbsterklärten «Winter White House». Dabei war er aber offensichtlich darauf bedacht, niemanden auf die Idee kommen zu lassen, dass er sich nur in der Sonne aalen oder auf dem Golfplatz vergnügen würde.

«Ich werde heute Morgen mit Präsident Recep Tayyip Erdogan aus der Türkei darüber sprechen, Frieden in den Schlamassel zu bringen, den ich im Nahen Osten geerbt habe», twitterte Trump am Freitag.

“Nach der Türkei werde ich mich zum Trump National Golf Club, Jupiter, begeben, um (schnell) Golf mit Tiger Woods and Dustin Johnson zu spielen. Dann zurück nach Mar-a-Lago zu Gesprächen darüber, sogar noch mehr Jobs und Firmen in die USA zurückzubringen!”. Nach Medienberichten golfte Trump mit Woods und Johnson vier Stunden lang.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen