Turbostart der Comicverfilmung “Deadpool”

Ryan Reyonlds spielt die Hauptrolle in Tim Millers Actionfilm "Deadpool" (Archiv)
Ryan Reyonlds spielt die Hauptrolle in Tim Millers Actionfilm "Deadpool" (Archiv) © /AP Twentieth Century Fox Film Corporation/JOE LEDERER
“Deadpool” mit Ryan Reynolds hat am letzten Wochenende in den Deutsch- und Westschweizer Kinos einen Turbostart hingelegt. Mit rund 80’000 Eintritten hat Tim Millers US-amerikanische Comicverfilmung die Konkurrenz um Meilen abgehängt.

Laut Statistik des Filmverleiherverbands vom Montag hat “Deadpool” in der Deutschschweiz nahezu so viele Leute angezogen wie die fünf Verfolger zusammen, von “Dirty Grandpa” über “The Hateful Eight” bis “The Revenant” und “Heidi”. 56’000 Eintritte hat der Actionfilm hier verzeichnet, in der Westschweiz waren es 24’000.

Der Schweizer Hoffnungsträger “Heidi” ist in der Deutschschweiz vom fünften auf den sechste Platz gerutscht, konnte sich in der Westschweiz aber auf dem dritten halten.

Überraschend gut ins Rennen gestiegen (2. Rang) ist in der Deutschschweiz Dan Mazers Komödie “Dirty Grandpa”, wohl wegen des köstlichen Robert De Niro, der den alten Armeeveteranen Nick spielt. In der Westschweiz, wo der Film bereits am 3. Februar gestartet war, konnte er nicht mehr punkten. Belegte er am vorletzten Wochenende noch den 8. Rang, hat er jetzt seinen Platz in den Top 10 eingebüsst.

“The Hateful Eight” und “The Revenant”, die in der Deutsch- und Westschweiz auf dem absteigenden Ast sind, konnten sich im Tessin halten. Nach der Komödie “How to be Single” von Christian Ditter belegen die beiden blutigen Streifen Rang zwei und drei.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen