The Edge rockte in der Sixtinischen Kapelle

Der erste Rockstar in der Sixtinischen Kapelle: U2-Gitarrist The Edge spielte am Wochenende  in der "schönsten Pfarrhalle der Welt". (Archivbild)
Der erste Rockstar in der Sixtinischen Kapelle: U2-Gitarrist The Edge spielte am Wochenende in der "schönsten Pfarrhalle der Welt". (Archivbild) © Keystone
The Edge, Gitarrist der irischen Rockband U2, ist der ersten Rockstar, der in der Sixtinischen Kapelle spielen durfte. Der Auftritt fand Samstagabend vor etwa 200 Medizinern, Forschern und Unterstützern statt.

Diese hatten sich für eine Konferenz zu Stammzellenmedizin unter dem Titel “Cellular Horizons” im Vatikan eingefunden. Den Ort bezeichnete The Edge als “die schönste Pfarrhalle der Welt”.

Der 54-Jährige trat mit einem Chor von sieben irischen Jugendlichen auf, trug seine typische schwarze Wollmütze, spielte Akustikgitarre und sang eine Coverversion von Leonard Cohens “If It Be Your Will” sowie die U2-Songs “Yahweh”, “Ordinary Love” und “Walk On”, berichtete der englischsprachige Dienst der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Vater des Musikers sei vergangenen Monat an Krebs gestorben, seine Tochter habe eine Leukämie-Erkrankung überstanden. The Edge, der mit bürgerlichem Namen David Evans heisst, engagiert sich für mehrere Stiftungen für Krebsvorsorge.

Er erzählte dem Publikum scherzhaft, er sei erstaunt gewesen, als er gefragt wurde, ob er der erste zeitgenössische Künstler sein wolle, der in der von Michelangelo im 16. Jahrhundert ausgemalten Kapelle auftrete. “Ich wusste nicht, was ich sagen sollte, denn normalerweise ist da dieser andere Typ, der singt”, spielte er auf U2-Frontmann Bono an.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen