Ein neuer Aussenbereich für die Olma

Die Olma war eine von zehn Eigenmessen.
Die Olma war eine von zehn Eigenmessen. © St.Galler Tagblatt
Im nächsten Jahr planen die Olma Messen Investitionen in Höhe von 8 Millionen Franken. Unter anderem sollen in den Hallen 2 und 3 Rolltreppen eingebaut werden. Zusätzlich wird der Aussenbereich des gesamtem Messegeländes neu gestaltet.

Dies teilte Nicolo Paganini, Direktor der Olma Messen, heute an der Bilanz- Konferenz mit. Letztes Jahr wurden ca. 2.6 Millionen Franken investiertet, somit verdreifacht sich die Höhe der Investitionen dieses Jahr. Grund für die Mehrinvestitionen ist unter anderem auch die Schuldentilgung. Seit Februar hat die Olma Messen keine Schulden mehr. Dies sei erfreulich und es werde nun Zeit, wieder zu investieren, lässt Nicolo Paganini verlauten.

Das Ergebnis aus dem Jahr 2015 reichte bei den Olma Messen allerdings nicht ganz an das Rekordergebnis aus dem Vorjahr heran. Insgesamt 13 Messen und 111 Veranstaltungen fanden statt. “Man kann nicht jedes Jahr ein Rekordjahr haben”, so das Fazit an der heutigen Bilanz-Konferenz der Olma Messen. Zufrieden waren die Veranstalter trotzdem. 2015 umfasste der Veranstaltungskalender 111 Veranstaltungen wie Kongresse, Versammlungen und Konzerte; dazu kommen 13 Messen, wovon zehn Eigenmessen waren. Der Kalender wich dadurch nur wenig vom Vorjahr ab.

Insgesamt verzeichneten alle Anlässe zusammen knapp 740’000 Besucher; 2014 waren es noch rund 766’000 gewesen. Die Anzahl der Aussteller sank von 3573 auf 3373.  Der Umsatz betrug 29,7 Millionen Franken (2014:31,7 Millionen).

Nicht das Niveau des Vorjahrs erreichten die Kongresse. Laut Medienmitteilung fehlten vor allem grössere, mehrtägige Anlässe. An Bedeutung gewinnt die Bildung. Neu figuriert der St.Galler Bildungstag im Kalender. Der Grosskonvent der Lehrkräfte des Kantons St.Gallen soll ab 2016 im Zweijahres-Rhythmus jeweils im Frühjahr und Herbst stattfinden.

Weiterverfolgt wird die Idee der A1-Überdeckung vor dem Ostportal des Rosenbergtunnels mit anschliessendem Neubau der Halle 1.  Der Bund hat im November den Olma Messen grünes Licht für die weiteren Projektschritte gegeben. “Diese Jahrhundertchance” will man konsequent weiterverfolgen.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen