Über 50’000 am Jodlerfest in Gossau

Auch die Kleinsten freuten sich auf den grossen Jodler-Auftritt.
Auch die Kleinsten freuten sich auf den grossen Jodler-Auftritt. © Tagblatt
Das Jodlerfest in Gossau war ein Erfolg. Über 50’000 Besucher besuchten den Grossanlass und zelebrierten Schweizer Brauchtum.

OK-Präsident Peter Boppart zieht eine positive Bilanz vom 29. Nordostschweizerischen Jodlerfest. Gegen 60’000 Leute besuchten das Jodlerfest. Alleine den Umzug durch Gossau verfolgten am Sonntag über 25’000 Menschen. Zahlreiche festlich geschmückte Wagen, Oldtimer, Tier- und Musikformationen zogen durch die Stadt.

“Schön und emotional”

“Die Festatmosphäre war unglaublich schön und emotional. Überall wurde gesungen, gejodelt und Fahnen geschwungen”, sagt Boppart. Es war auch kein Problem für die Veranstalter, dass das OpenAir St.Gallen am selben Wochenende stattfand.

Drei Tage Tradition

Jodlerinnen und Jodler, Alphorn- und Büchelbläser und –Bläserinnen sowie der Fahnenschwingerinnen und Fahnenschwinger zelebrierten in Gossau Schweizer Brauchtum. Während drei Tagen prägten die 3200 Aktiven mit ihren Trachten und ihrem Gesang das Gossauer Stadtbild.

Überrascht vom Ordnungssinn

Überrascht war Boppart vom Ordnungssinn der Leute: “Da liegt nichts am Boden. Ich konnte sogar Trachtenfrauen beobachten, die Flaschen und Fetzli aufnahmen und im nächsten Abfalleimer entsorgten”, sagt Boppart. Er zieht ein positives Fazit: „Das Jodlerfest hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Die Freude der Besucher entlöhnt uns für die Arbeit der letzten drei Jahre.“ (red.)

Der TVO-Bericht:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen