Nachtwächter im Fokus der Ermittlungen

Kim Kardashian unterstützt die Ermittler in Paris mit wichtigen Aussagen zum Überfall. (Archivbild)
Kim Kardashian unterstützt die Ermittler in Paris mit wichtigen Aussagen zum Überfall. (Archivbild) © Keystone/AP Invision/ANDY KROPA
Im Zusammenhang mit dem Überfall auf Kim Kardashian in Paris ist offenbar der Nachtwächter ins Zentrum der Ermittler geraten. Die 35-jährige Kardashian soll den Pariser Beamten gesagt haben, der Mann habe während des Vorfalls «extrem ruhig» gewirkt.

Beim Raubüberfall fesselten die Täter den Nachtwächter mit Handschellen und zwangen ihn mit vorgehaltener Waffe, die Tür zu Kardashians Luxusappartement zu öffnen. Wie die Boulevard-Seite «TMZ.com» am Mittwoch berichtete, habe Kardashian laut Polizeibericht den Mann gefragt, ob sie sterben werde. «Ich weiss es nicht», habe seine Antwort gelautet. Die Reality-TV-Darstellerin war offenbar erstaunt, wie ungerührt der Nachtwächter den ganzen Überfall über sich ergehen liess.

Schon am Dienstag hatten verschiedene US-Medien berichtet, die Polizei in Paris wie auch die Kardashian-Familie vermute, dass die Täter einen Tipp bekommen hätten. Die 35-Jährige war zum Zeitpunkt des Überfalls unbewacht, ihr Bodyguard weilte mit ihren Schwestern in einem Nachtclub. Beim Überfall auf die Ehefrau von Rapper Kanye West erbeuteten die Täter Ware im Wert von knapp zehn Millionen Euro.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen