Überzeugendes Brasilien fertigt Bolivien 5:0 ab

Neymar (rechts) führte Brasilien in der südamerikanischen WM-Qualifikation zu einem Kantersieg gegen Bolivien
Neymar (rechts) führte Brasilien in der südamerikanischen WM-Qualifikation zu einem Kantersieg gegen Bolivien © KEYSTONE/AP/LEO CORREA
Brasilien befindet sich in der Qualifikation für die WM 2018 in Russland endgültig wieder auf Kurs. Beim 5:0 gegen Bolivien in Natal trumpfen Neymar und Co. gross auf.

Angeführt vom überragenden Neymar kam der Rekordweltmeister Brasilien in Natal gegen Bolivien zum dritten Sieg im dritten Spiel unter seinem neuen Trainer Tite. Dieser hat die Mannschaft nach dem harzigen Start in die Kampagne, welcher die Entlassung von Carlos Dunga zur Folge hatte, wieder auf Kurs gebracht. Nach der Hälfte der Qualifikation liegt Brasilien hinter Uruguay auf Rang 2.

Gegen Bolivien, das seit 1993 auf einen Auswärtssieg in der WM-Qualifikation wartet, eröffnete Neymar nach 10 Minuten den Torreigen. Nach einem Ballgewinn und einem Doppelpass mit Gabriel Jesus schob der Star des FC Barcelona den Ball ins leere Tor ein. Für den 24-Jährigen war es der 49. Treffer im 73. Länderspiel für die «Seleção».

Zwei der vier weiteren Treffer durch Philippe Coutinho (25.), Filipe Luis (38.), Gabriel Jesus (44.) und dem eingewechselten Roberto Firmino (75.) bereitete Neymar vor. In der 68. Minute wurde er ausgewechselt, nachdem er nach einem Ellbogenschlag von Yasmani Duk eine Platzwunde am Kopf erlitten hatte.

Eine Enttäuschung setzte es erneut für Argentinien ab. Nach dem 2:2 vor einem Monat in Venezuela kam die «Albiceleste» auch in Lima gegen Peru nicht über ein 2:2 hinaus. Der WM-Finalist von 2014, der ohne den verletzten Lionel Messi antrat, gab zweimal eine Führung aus der Hand. Christian Cueva rettete dem Heimteam mit einem verwandelten Foulpenalty in der 84. Minute einen Punkt.

Weiterhin nicht auf Touren kommt Chile. Der Sieger der letzten beiden Austragungen der Copa America blieb in der Höhenluft von Quito beim 0:3 gegen Ecuador chancenlos. Der frühere Basler Felipe Caicedo erzielte kurz nach der Pause das 3:0 für den Gastgeber.

Chiles Torhüter Claudio Bravo und die Latte verhinderten eine noch höhere Niederlage der Gäste. Für Chile mit seinen Stars Arturo Vidal und Alexis Sanchez war es die dritte Partie in Folge ohne Sieg, nach 9 von 18 Spielen beträgt der Rückstand auf Platz 5, der zumindest zur Barrage-Teilnahme berechtigt, fünf Punkte.

Leader Uruguay kam in Montevideo gegen das noch sieglose Venezuela dank zwei Treffern von Edinson Cavani zu einem 3:0-Erfolg, Kolumbien sicherte sich dank eines Treffers von Edwin Cardona in der 90. Minute auswärts gegen Paraguay einen 1:0-Sieg.

Brasilien – Bolivien 5:0 (4:0). – Natal. – Tore: 10. Neymar 1:0. 25. Philippe Coutinho 2:0. 38. Filipe Luis 3:0. 44. Gabriel Jesus 4:0. 75. Firmino 5:0.

Peru – Argentinien 2:2 (0:1). – Lima. – Tore: 15. Funes Mori 0:1. 58. Guerrero 1:1. 77. Higuain 1:2. 84. Cueva (Foulpenalty) 2:2. – Bemerkung: Argentinien ohne Messi (verletzt).

Paraguay – Kolumbien 0:1 (0:0). – Asuncion. – Tor: 90. Cadrona 0:1.

Ecuador – Chile 3:0 (2:0). – Quito. – Tore: 19. Valencia 1:0. 23. Ramirez 2:0. 46. Caicedo 3:0.

Uruguay – Venezuela 3:0 (1:0). – Montevideo. – Tore: 29. Lodeiro 1:0. 46. Cavani 2:0. 79. Cavani 3:0. – Bemerkung: 64. Gelb-Rote Karte gegen Vizcarrondo (Venezuela/Foul).

Rangliste: 1. Uruguay 9/19 (19:5). 2. Brasilien 9/18 (21:9). 3. Ecuador 9/16 (16:12). 4. Kolumbien 9/16 (13:10). 5. Argentinien 9/16 (11:8). 6. Paraguay 9/12 (9:12). 7. Chile 9/11 (13:15). 8. Peru 9/8 (10:17). 9. Bolivien 9/7 (9:18). 10. Venezuela 9/2 (9:24).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen