Ugolskova mit zwei Rekorden

Maria Ugolkova freut sich über ihre zwei Rekorde
Maria Ugolkova freut sich über ihre zwei Rekorde © KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER
Am dritten Tag der Schweizer Langbahn-Meisterschaften in Zürich Oerlikon werden gleich drei nationale Rekorde aufgestellt. Maria Ugolkova schwimmt deren zwei über 100 m Crawl. Für die dritte Bestleistung ist Martina van Berkel über 200 m Rücken besorgt.

Die für den SC Uster-Wallisellen startende Ugolkova verbesserte über 100 m Crawl ihre im Januar in Genf erzielte Bestmarke um insgesamt 72 Hundertstel. Im Vorlauf blieb sie mit 55,98 erstmals unter 56 Sekunden, im Final steigerte sie sich auf 55,30. Damit erfüllte die im vergangenen Jahr eingebürgerte Russin die Limite von Swiss Swimming für die Olympischen Spiele (55,39). Ob diese Zeit reicht, um eine Einladung des Weltverbandes FINA für Rio zu erhalten, wird sich zeigen. Auch die zweitplatzierte Danielle Villars (Limmat Sharks Zürich), die am Donnerstag und Freitag Schweizer Rekorde über 200 m Crawl erzielt hat, unterbot mit 55,98 erstmals die 56-Sekunden-Marke.

Die in Heidelberg in Deutschland trainierende Martina van Berkel setzte sich über 200 m Rücken in 2:13,59 Minuten durch und war damit um 38 Hundertstel schneller als bei ihrer bisherigen nationalen Bestleistung aus dem Jahr 2009. Dennoch verpasste sie die Olympia-Limite (2:12,22) deutlich.

Van Berkel gewann wie Lisa Mamié (Limmat Sharks Zürich) über 400 m Lagen und Yannick Käser (Limmat Sharks Zürich) über 50 m Brust ihren dritten Titel in einem Einzelrennen. Mamié ist vor dem letzten Tag mit dem Total von viermal Gold und einmal Silber die erfolgreichste Athletin.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen