Und wieder blamiert sich Kanye West

Kanye West Ende August während seiner nicht enden wollenden Dankesrede für den MTV Music Video Award. Bei der Verleihung des Shoe of the Year Awards hat er eine Neuauflage der peinlichen Performance geliefert (Archiv).
Kanye West Ende August während seiner nicht enden wollenden Dankesrede für den MTV Music Video Award. Bei der Verleihung des Shoe of the Year Awards hat er eine Neuauflage der peinlichen Performance geliefert (Archiv). © /AP Invision/MATT SAYLES
Nachdem er bereits an den MTV Video Awards eine ellenlange nichtssagende Rede gehalten hat, hat Kanye West bei der Verleihung des “Shoe Oscar” noch eins draufgelegt: Obwohl er zu Beginn zugab, keine Ahnung zu haben, was er sagen wolle, dauerte seine Rede 18 Minuten.

Der Rapper erhielt einen Footwear News Achievement Award für “sein” Turnschuh-Modell Adidas Yeezy Boost. Bei der Entwicklung des Treters dürfte es recht heftig zugegangen sein. Jedenfalls sagte West über die Adidas-Führungskräfte, die den Preis mit ihm zusammen erhielten, es sei “cool, hier oben zu stehen mit den drei Leuten, die ich letztes Jahr am häufigsten angeschrien habe”.

Bei seiner MTV-Rede Ende August hatte Kanye West bekannt gegeben, dass er 2020 für die Präsidentschaft kandidieren wolle. Später gab er zu, bekifft gewesen zu sein. Diesmal scheint laut pagesix.com zumindest Alkohol im Spiel gewesen zu sein: West umging den Roten Teppich, weil es ihm stank, Interviews zu geben und steuerte stattdessen direkt die Bar an.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen