Unechte Pizza-Boten fassen Mafia-Boss

Der italienische Mafiaboss Roberto Manganiello bei der Festnahme.
Der italienische Mafiaboss Roberto Manganiello bei der Festnahme. © www.repubblica.it
Seine Leidenschaft für Pizza und Fussball ist dem italienischen Mafia-Boss Roberto Manganiello zum Verhängnis geworden: Als Pizza-Boten verkleidete Polizisten nahmen den Mann fest, als er sich am Samstag das Fussballspiel zwischen Inter Mailand und dem SSC Napoli im Fernsehen ansah.

Der 35-jährige Manganiello sei einer der hundert gefährlichsten Verbrecher Italiens und unter anderem wegen eines Doppelmordes gesucht worden, hiess es. Der Mord an zwei Mitgliedern einer mit Manganiellos Camorra-Clan verfeindeten Mafia-“Familie” hatte 2004 eine blutige Fehde im neapolitanischen Stadtteil Scampia ausgelöst.

Gefasst wurde er laut Polizei in Gesellschaft einer 30-Jährigen, mit der er in einem Versteck in Orta di Atella nördlich von Neapel lebte. Laut Polizei war er nicht bewaffnet und leistete bei seiner Verhaftung keinen Widerstand – möglicherweise moralisch geschwächt durch die 0:2-Niederlage des SSC Napoli in dem Fussballmatch.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen