Lange Staus nach Unfällen

Verschiedene Unfälle am frühen Dienstagmorgen führten auf der A1 im Raum Aarau/Zürich zu einem Verkehrschaos. (Symbolbild)
Verschiedene Unfälle am frühen Dienstagmorgen führten auf der A1 im Raum Aarau/Zürich zu einem Verkehrschaos. (Symbolbild) © KEYSTONE
Am Dienstagmorgen müssen sich Reisende von Aarau nach Zürich deutlich länger als üblich gedulden. Zwei Unfälle führen zu zwölf Kilometer Stau im Berufsverkehr. Autofahrer stehen bis zu anderthalb Stunden im Stau.

Auslöser war ein Auffahrunfall kurz nach sechs Uhr auf der A1 Richtung Zürich nach der Überdachung Neuenhof, wie der Verkehrsinformationsdienst viasuisse mitteilte. Die Kollision führte zur Sperrung des linken Fahrstreifens.

Wenig später ereignete sich im Stau ein weiterer Unfall im Bareggtunnel. Die Behinderungen im Morgenverkehr waren massiv. Die Verkehrsachse durch den Bareggtunnel passieren täglich rund 130’000 Fahrzeuge, sie gehört zu den Hauptverkehrsachsen der Schweiz.

Die Verkehrsunfälle führten im regen Morgenverkehr rasch zu zwölf Kilometern Stau. Reisende mussten ab Lenzburg teilweise bis zu anderthalb Stunden im Stau ausharren. Als Folge der Blechlawine staute sich der Verkehr auch von Basel her. Das umliegende Strassennetz war auch kurz nach acht Uhr – trotz Räumung der Unfallstellen – weiterhin völlig verstopft.

Während sich der Stau auf der Autobahn in der kommenden Stunde auflösen dürfte, werden sich die Verkehrsstörungen auf den anderen Strassen rund um Lenzburg/Baden erst in den kommenden Stunden beruhigen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen