Unfall mit Kuh bei Niederbipp BE führt zu Störungen im Bahnverkehr

Wegen eines Unfalles mit einer Kuh kam es am Samstagvormittag auf der Bahnstrecke am Jura-Südfuss zu kleineren Verspätungen. (Symbolbild)
Wegen eines Unfalles mit einer Kuh kam es am Samstagvormittag auf der Bahnstrecke am Jura-Südfuss zu kleineren Verspätungen. (Symbolbild) © /KEYSTONE/MARKUS LAENG
Ein Intercity-Neigezug (ICN) hat am Samstagvormittag auf der Jura-Südfuss-Linie zwischen Oensingen SO und Wangen an der Aare BE eine Kuh erfasst. Das Tier überlebte den Unfall nicht. Der Bahnverkehr verspätete sich vorübergehend.

Mehrere Tiere befanden sich bei Niederbipp BE in Gleisnähe, als der Zug herannahte, wie SBB-Sprecher Oli Dischoe auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Eine Kuh sei vom Zug, der Richtung Lausanne unterwegs war, erfasst und getötet worden. Menschen kamen keine zu Schaden.

Der ICN konnte mit einiger Verspätung weiterfahren. Da vorübergehend nur ein Gleis befahrbar war, gab es kurzzeitig Verspätungen von um die zehn Minuten. Im Regionalverkehr kam es laut Dischoe zu wenigen Zugausfällen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen