Wiler Grossmütter erobern Gourmet-Welt

Von Felix Unholz
Die Grand Mamans in bester Laune beim gemeinsamen Kochen.
Die Grand Mamans in bester Laune beim gemeinsamen Kochen. © Screenshot Youtube
Die besten Rezepte von Grosi: Dieses Wochenende eröffnet in Wil ein Restaurant, dessen Menükarte von Grossmüttern zusammengestellt wurde. Die Damen sind schon ganz aus dem Häuschen.

Mit ihrem Webshop sind die Bewohnerinnen des Thurvita-Alterszentrums Sonnenhof ziemlich erfolgreich. “Wir haben schon über tausend Produkte in die ganze Schweiz verschickt”, sagt Andreas Bucher, der das Projekt mit den Grosis und einem einzigen Grosspapa mitentwickelt hat. Unter dem Namen “Chez Grand Maman” werden ihre Rezepte nun auch von den Köchen im öffentlichen Café des Sonnenhofs in Wil gekocht.

Von den Grosis konnten die Kochprofis noch einiges lernen, vor allem über alte Konservierungsmethoden. “Unseren Schoggikuchen im Glas kann man nach drei Monaten noch geniessen”, meint Bucher.

Doch auch geschmacklich unterscheiden sich die Rezepte, so etwa der Käsekuchen, der viel mastiger sei als heutige. Bucher erklärt: “Das Grosi musste früher sparen. Deshalb hat sie etwas weniger Käse reingemischt und dafür die Form mit Kartoffeln aufgefüllt.”

Die Jury hat entschieden

Bis die Rezepte auf der Speisekarte von “Chez Grand Maman” und für den Webshop feststanden, war es ein langer Weg. Zunächst wurde ein Rezeptwettbewerb unter den Grosis veranstaltet. Dann wurden die Rezepte im Kochlabor nachgekocht und perfektioniert. “Bei den Diskussionen um die richtigen Zutaten ging es heiss zu und her”, sagt Bucher. Schliesslich traf eine Jury unter der Leitung von Spitzenköchin Vreni Giger die Endauswahl für die Speisekarte.

Mit Herzblut dabei

Die “Grand Mamans” hätten sich richtig ins Zeug gelegt für die besten Rezepte. So sei eine ältere Dame mit ihrem Sohn extra nach Österreich gefahren, weil sie sich noch an ein Rezept für Anis-Guetzli aus ihrer Kindheit erinnerte. Dieses habe sie schliesslich von einer 98-jährigen Frau ergattern können.

Spitzenköchin Vreni Giger probiert ein "Anis-Bögli"

Spitzenköchin Vreni Giger probiert ein “Anis-Bögli”

Die Grossmütter aus Wil träumen schon vom nächsten Projekt. Sie möchten mit einem Piaggo Ape, einem der kultigen dreirädrigen Fahrzeuge, den Wochenmarkt in Wil erobern. Zuerst fiebern sie nun aber der Eröffnung des Restaurants entgegen. “Sie sind natürlich immer etwas hibbelig. Gerade wenn wir ankünden dürfen, dass auch die Medien vor Ort sind.”Diesen Samstag ist Eröffnung mit geladenen Gästen, ab Sonntag steht das “Chez Grand Maman” in Wil von 9 bis 17 Uhr auch externen Gästen offen, die Rezepte aus Grossmutters Zeiten kosten möchten.

Eine Dessertkreation der Grand Mamans

Eine Dessertkreation der Grand Mamans


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel