Unterkunft für Asylsuchende gefunden

Asylsuchende vertreiben sich in einer als Unterkunft genutzten Zivilschutzanlage die Zeit am Handy. (Archivbild)
Asylsuchende vertreiben sich in einer als Unterkunft genutzten Zivilschutzanlage die Zeit am Handy. (Archivbild) © Keystone/GIAN EHRENZELLER
Der Kanton St.Gallen hat für die 100 Flüchtlinge, die nach der Schliessung der provisorischen Herberge in St.Gallenkappel keine Unterkunft mehr hatten, eine Lösung gefunden. Allerdings ist auch diese wieder eine provisorische.

60 Asylsuchende werden im Februar und im März im Berghaus Girlen in Ebnat-Kappel untergebracht, wie das “Toggenburger Tagblatt” berichtet. Für weitere 20 Flüchtlinge wurde schon zuvor eine andere Lösung gefunden, die restlichen 20 Asylsuchenden konnten in eine andere Unterkunft gebracht werden. Wo die 60 Flüchtlinge von Ebnat-Kappel nach dem März untergebracht werden, ist noch nicht klar.

Für die 100 Asylsuchenden musste eine Lösung gefunden werden, nachdem die Verträge mit der Zivilschutzanlage St.Gallenkappel ausgelaufen waren. Dies stellte den Kanton St.Gallen vor eine schwierige Aufgabe: Die Gemeinden hatten keinen Platz. Nun ist immerhin wieder eine provisorische Lösung gefunden worden.

Mehr zum Thema gibt es heute ab 18 Uhr im TVO.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen